Zack Snyders Einfluss auf das DC Extended Universe soll kleiner werden

Zack Snyder am Set von Man of Steel
© Warner Bros.
Zack Snyder am Set von Man of Steel

Vor einigen Monaten verkündete Zack Snyder, dass er in Folge einer Familientragödie aus der Postproduktion von Justice League zurücktritt. Die Zügel wurden an Joss Whedon übergeben. Laut einem neuen Mashable-Artikel sollen sowohl Zack Snyder als auch seine Frau, Produzentin Deborah Snyder, in Zukunft nun wesentlich weniger Einfluss auf das DC Extended Universe (DCEU) haben.

Die Snyders haben mit Man of Steel, Batman v Superman: Dawn of Justice und dem kommenden Justice League-Film eine starke Einwirkung auf das bisherige DCEU gehabt. Die zukünftigen Architekten des Universums sollen laut Mahsable hingegen vor allem Joss Wheedon und Geoff Johns werden.

Im Gegensatz zu mehreren Quellen Mashables beharrt das DC-Studio Warner Bros. in einem offiziellen Statement jedoch dadrauf, dass Zack und Deborah Snyder auch in Zukunft in das DCEU eingebunden werden:

Die Snyders bleiben ein wichtiger Teil der Warner Bros.-Familie und sind aktiv an mehreren kommenden DC-Filmen beteiligt, inklusive ihrem fortwährenden kreativen Einfluss auf Justice League. [...]

Im Moment bleibt uns also nichts anderes übrig, als abzuwarten, wie sich die Lage entwickeln wird.

Unterstützt ihr eine Abnahme an kreativem Einfluss von Zack Snyder auf das DC Extended Universe?

moviepilot Team
MaXaver Maximilian Schürmann
folgen
du folgst
entfolgen

Deine Meinung zum Artikel Zack Snyders Einfluss auf das DC Extended Universe soll kleiner werden

A6cc7fc4445245c089d46710d9a50f06