"Ich ertrage das nicht mehr": Für einen Harry Potter-Star wurde die erste Rolle nach dem Ausstieg zum Alptraum

07.02.2024 - 18:00 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
Matthew Lewis als Neville Longbottom in Harry Potter und die Heiligtümer des TodesWarner Bros.
0
0
Matthew Lewis wurde als Neville Longbottom in den Harry Potter-Filmen berühmt. Die Zeit nach dem Ende der Fantasy-Reihe war für ihn die größte Herausforderung seiner Schauspielkarriere.

In der Vergangenheit haben sich viele Kinderstars dazu geäußert, wie schwer es für sie war, nach ihren ersten großen Hits als junge Erwachsene in der Film- und Serienwelt Fuß zu fassen. Auch Matthew Lewis gehört dazu. Seine Kindheit und Jugend hat er als Teil der Harry Potter-Familie verbracht. Danach folgte der Sprung ins kalte Wasser.

Auf der MegaCon in Orlando, Florida war der Neville Longbottom-Darsteller bei einem Panel zu Gast und erzählte aus seinem Leben. Besonders einschneidende Erfahrung hat er in der Zeit nach Harry Potter gesammelt. Unmittelbar nach dem Ende der Fantasy-Reihe wollte er sein schauspielerisches Talent auf der Bühne unter Beweis stellen.

Nach Harry Potter wollte sich Matthew Lewis am Theater beweisen und erhielt fürchterliche Kritiken

Lewis ist nicht der erste Harry Potter-Star, der auf diese Idee kam. Daniel Radcliffe gab bereits 2007 in einer Inszenierung von Peter Schaffers Equus sein Theaterdebüt. Lewis, der von Snape-Darsteller Alan Rickman dazu ermutigt wurde, wollte es Radcliffe gleichtun. 2011 schloss er sich einer Produktion von Agatha Christies Verdict an.

Matthew Lewis als Neville Longbottom in Harry Potter und der Stein der Weisen

Auf der MegaCon schilderte Lewis seine Erfahrung wie folgt (via Collider ):

Um ehrlich zu sein, als ich mit Harry Potter fertig war, war ich etwa 20 oder 21. Ich wusste damals nicht wirklich zu schätzen, was in Bezug auf das Handwerk, die Professionalität und die wirklich harte Arbeit erforderlich war, um in der Branche erfolgreich zu sein.

Als Grund nennt Lewis das gut behütete Harry Potter-Umfeld. Nachdem er Hogwarts verlassen hat, sah er sich mit einer anderen Schauspielrealität konfrontiert:

Als dieses Stück auftauchte, dachte ich: "Ja, okay, das mache ich. Alan [Rickman] hat gesagt, ich soll das machen. Also werde ich es tun." Ich bin es angegangen, wie ich es immer getan habe, und es war furchtbar. Ich war furchtbar. Die Kritiken waren furchtbar. Ich habe eine sechsmonatige Tournee gemacht, eine regionale Tournee durch Großbritannien.

Trotz Niederlage hat Matthew Lewis seine Schauspiellust wieder entdeckt und ist zum Theater zurückgekehrt

Zu schaffen gemacht haben ihm vor allem die lokalen Nachrichten, die über die Produktion berichteten. "Brutal und gnadenlos", so bezeichnet Lewis die Kritiken, die er für Verdict erhalten hat. Nach drei Monaten war ihm klar, dass sich etwas ändern musste:

Man geht jede Woche in ein neues Theater, also wird man jede Woche von einem neuen Journalisten beschimpft. Ich ging schließlich zum Regisseur und sagte: "Ich ertrage das nicht mehr." Und er sagte: "Ah, darauf habe ich gewartet." Ich glaube, er wusste ganz genau, dass es so kommen würde.

Lewis berichtet, dass er viel Unterstützung vom Regisseur erhalten hat:

Er hat mir ein paar Nachhilfestunden gegeben. Wir haben uns hingesetzt und die Grundlagen der Bühnenkunst, das Finden von Charakteren, das Erschaffen von Charakteren, den ganzen Prozess und solche Sachen geübt.

Dieser Schritt zurück hat Lewis sehr geholfen, neue Begeisterung für die Schauspielerei zu finden. Nach Verdict kehrte er für zwei weitere Produktionen auf die Bühne zurück. 2012 lieferte er mit Our Boys sein West End-Debüt in London ab. 2016 übernahm er eine Rolle in Unfaithful. Darüber hinaus war er in den vergangenen Jahren in diversen Filmen und Serien zu sehen, etwa in Ein ganzes halbes Jahr und Terminal.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News