Tenet: Christopher Nolans Lieblings-Bond verrät viel über seinen neuen Film

05.09.2020 - 09:09 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
17
1
Tenet - Trailer 3 (English) HD
3:09
TenetAbspielen
© Warner Bros.
Tenet
Über weite Strecken wirkt Christopher Nolans Tenet wie ein klassischer James Bond-Film. Im Interview verriet der Regisseur seinen Lieblingsfilm der Reihe, der viel Aufschluss über seinen neuen Film gibt.

Was bleibt von Christopher Nolans neuem Blockbuster Tenet, sobald das komplizierte Spiel mit der Zeit aus der Handlung entfernt wird? Vielen Zuschauern ist schon aufgefallen, dass der Film dann wie ein James Bond-Film wirkt, der sich weniger an den modernen Teilen mit Daniel Craig und stattdessen mehr an den klassischeren Ablegern der Reihe orientiert.

Making-of-Buch zu Tenet
Zum Deal
Großer Blick hinter die Kulissen

In einer Pressekonferenz zu Tenet, bei der Moviepilot auch dabei war, wurde Nolan danach gefragt, was denn sein liebster Spionage-Film sei. Seine Antwort gibt viel Aufschluss darüber, warum sich sein neuer Blockbuster so stark wie ein Bond-Film von vor rund 40 Jahren anfühlt.

  • Zum Weiterlesen: Tenet: Ohne Robert Pattinson würde das Ende nicht funktionieren

Hier könnt ihr euch den deutschen Tenet-Trailer nochmal anschauen

Tenet - Trailer 2 (Deutsch) HD
Abspielen

Ein Roger Moore-Bond prägt Christopher Nolan bis heute

Bei der Pressekonferenz zu Tenet sprach Nolan über den ersten Bond-Film aus seinen frühesten Kindheitserinnerungen, der für ihn bis heute ein Höhepunkt des Genres geblieben ist:

Der erste James Bond-Film, den ich früher im Kino geschaut habe, war Der Spion, der mich liebte mit Roger Moore. Das ist bis heute einer meiner Lieblingsfilme und ich versuche, ihn nicht zu oft zu sehen. Aber vor Kurzem habe ich ihn meinen Kindern gezeigt – und bin sofort wieder in diese frühe Erfahrung zurückgekommen.

James Bond 007 - Der Spion, der mich liebte fasziniert Nolan vor allem durch das eskapistische Gefühl, durch das auf der Leinwand plötzlich alles möglich ist:

Ich muss sieben Jahre alt gewesen sein, als mein Vater mich damals mit ins Kino nahm. An was ich mich davon immer erinnere und selbst weitertragen will, ist das Gefühl unendlicher Möglichkeiten und die unglaublichsten Dinge zu sehen. Es ist purer Eskapismus. In die Leinwand einzutauchen und zu sämtlichen Orten auf der Welt reisen zu können.

Auch Tenet ist gerade in der ersten Hälfte von solchen Momenten geprägt, in denen der Protagonist (John David Washington) von einem Schauplatz zum nächsten und quer über den Globus reist.

Im Video nimmt Yves Tenet genauer unter die Lupe und gibt seine Meinung zum Nolan-Blockbuster ab

TENET: Besser als INCEPTION? Das taugt der neue Film von Christopher Nolan
Abspielen

Daneben liebt Nolan an Der Spion, der mich liebte aber auch den fantasievollen Aspekt, durch den der Roger Moore-Streifen Grenzen der Physik immer wieder hinter sich lässt und staunenswerte Momente erzeugt. Gerade diesen Aspekt haben die modernen Bond-Filme mit Daniel Craig zunehmend hinter sich gelassen.

Von den grenzenlosen Möglichkeiten der früheren Bond-Filme und klassischen Elementen (der russische Bösewicht, Elizabeth Debicki als ungefähres Bond-Girl, der größenwahnsinnige Masterplan) hat sich Nolan offensichtlich auch stark bei Tenet inspirieren lassen:

Außerdem gab es natürlich die nicht zu verachtende Fantasie-Komponente, mit dem Auto, das sich in ein U-Boot verwandelt und solchen Dinge. Letztlich habe ich meine gesamte Karriere lang versucht, diese Emotionen wieder herzustellen und mein Publikum darüber staunen zu lassen, was Filme alles machen und wohin sie einen mitnehmen können.

FILMSTARTS-Podcast zu Tenet

Unsere Kollegen von FILMSTARTS widmen sich dem neuen Mindfuck von Christopher Nolan. Keine Sorge: Große Spoiler gibt es in der Folge nicht (der erste Teil ist sogar komplett Spoiler-frei, anschließend folgen nur milde Spoiler).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Tenet ist der Film, auf dem derzeit die Hoffnungen der Kinobranche ruhen, nach der Corona-Pause wieder Zuschauer anzulocken. Ohne Spoiler kann verraten werden: Wer ihn schaut, hat anschließend garantiert Diskussionsbedarf.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Habt ihr in Tenet auch so starke James Bond-Einflüsse bemerkt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News