Nach Superman sind 3 Stars im Rennen um das zweitgrößte neue DC-Casting – auch eine bekannte House of the Dragon-Schauspielerin

12.01.2024 - 19:25 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
Auf Superman folgt SupergirlWarner Bros.
0
0
Das neue DC-Universum nimmt mehr und mehr Form an. Nachdem James Gunn seinen Superman gefunden hat, begibt er sich nun auf die Suche nach einer Darstellerin für Supergirl

Mit Aquaman: Lost Kingdom hat sich das alte DC-Universum endgültig von der großen Leinwand verabschiedet. Passend dazu gibt es jetzt einen spannenden Blick in die Zukunft des riesigen Comic-Franchise. Unter der Leitung von Regisseur James Gunn und Produzent Peter Safran entsteht aktuell bei Warner ein neues DC-Universum.

Die mächtigste Figur wurde bereits besetzt: David Corenswet übernimmt in Superman: Legacy die Rolle des stählernen Mannes, der zuletzt von Henry Cavill im Kino verkörpert wurde. Doch nicht nur Superman spielt eine tragende Rolle in den neuen Filmen. Auch seine Cousine, Supergirl, ist ein entscheidender Teil der Geschichte.

Milly Alcock, Emilia Jones und Meg Donnelly: Die drei Favoritinnen für Supergirl im neuen DC-Universum

Wie Deadline  berichtet, gibt es aktuell drei Favoritinnen für die Rolle, die demnächst in Test-Screenings beweisen sollen, ob sie das Zeug zur Superheldin haben. Angeführt wird die Liste von einer Newcomerin, die uns vor zwei Jahren in Westeros begeistern konnte und nun die Hierarchie im DCU umstellen könnte.

Die Supergirl-Kandidatinnen im Überblick:

Supergirl-Kandidatin Nr. 1: Milly Alcock

Milly Alcock in House of the Dragon

Die australische Schauspielerin Milly Alcock tritt seit Mitte der 2010er Jahre in unterschiedlichen Serien-Produktionen auf, bisher meist aber nur in kleinen Neben- und Gastrollen. Der Durchbruch gelang ihr als junge Rhaenyra Targaryen in der ersten Hälfte der 1. Staffel der Game of Thrones-Erweiterung House of the Dragon.

Supergirl-Kandidatin Nr. 2: Emilia Jones

Emilia Jones in Coda

Aus Großbritannien kommt Emilia Jones, die gleichermaßen Filme wie Serien gedreht hat. Ihr größter Erfolg ist der Oscar-Gewinner von 2021, namentlich Coda. Zudem war sie Teil der Netflix-Serie Locke & Key. Weiterhin nennenswert in ihrer Filmographie sind Utopia, Fairyland und der kürzlich erschienene Cat Person.

Supergirl-Kandidatin Nr. 3: Meg Donnelly

Meg Donnelly in The Winchesters

Als US-amerikanische Vertreterin steht Meg Donnelly auf der Liste. Durch Disneys Zombies-Trilogie wurde sie bekannt. Sie übernahm eine wiederkehrende Rolle in der 3. Staffel von High School Musical: Das Musical: Die Serie. Ihre namhafteste Rolle spielte sie als Mary Campbell im Supernatural-Ableger The Winchesters.

Donnelly hat einen kleinen Vorsprung gegenüber ihren Konkurrentinnen: In dem 2023 erschienenen Animationsfilm Legion of Super-Heroes lieh sie Supergirl ihre Stimme. Auch in dem kommenden Justice League: Crisis on Infinite Earths, Part One wird Donnelly den Part erneut im Tonstudio einsprechen.

Woman of Tomorrow: Der neue Supergirl-Film im DC-Universum basiert auf einer gefeierten Comicvorlage

Bisher ist aber noch keine Entscheidung gefallen. Wie Deadline anmerkt, beaufsichtigt Gunn das Supergirl-Casting höchstpersönlich, da es sich hier um eine der wichtigsten Besetzungen im neuen DC-Universum handelt. Supergirl wird nicht nur in ihrem eigenen Film, Supergirl: Woman of Tomorrow auftreten, sondern auch in weiteren Projekten in Erscheinung treten, womöglich sogar schon in Superman: Legacy.

Die Geschichte des Films geht auf die noch recht junge Comicreihe Supergirl: Woman of Tomorrow zurück. 2022 veröffentlichte Autor Tom King das hochgelobte Fantasy-Abenteuer. Nun übernimmt Schauspielerin und Drehbuchautorin Ana Nogueira (The Vampire Diaries) die Adaption. Wer die Inszenierung übernimmt, ist noch nicht klar.

Wann startet Supergirl: Woman of Tomorrow im Kino?

Bisher steht kein Start für den Supergirl-Film fest. Dafür wissen wir, wann Superman: Legacy erscheint: Am 10. Juli 2025 kommt der erste DCU-Film. Vielleicht bekommen wir da schon im Zuge eines Cameos die neue Kara Zor-El zu Gesicht.

Zuletzt wurde die Figur von Sasha Calle in The Flash verkörpert. Davor übernahm Melissa Benoist den ikonischen Part im Arrowverse. Die allererste Supergirl-Darstellerin im Kino war Helen Slater in der gleichnamigen Verfilmung aus dem Jahr 1984.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News