Beliebt

Heute im TV: Sci-Fi-Desaster, das 130 Millionen verbrannte und die Karriere eines Mega-Stars langsam in den Abgrund riss

28.08.2023 - 09:05 UhrVor 6 Monaten aktualisiert
After EarthSony
0
0
Bei Nitro läuft am Montagabend M. Night Shyamalans After Earth. Der Sci-Fi-Blockbuster mit Will Smith war ein Box-Office-Debakel und läutete die Flop-Ära des Stars ein.

Vor seinem Oscar-Skandal galt Will Smith lange Zeit als einer der erfolgreichsten und beliebtesten Hollywood-Stars. In den 2010er-Jahren bekam dieser Status aber erstmals starke Risse. Begonnen hatte der Abwärtstrend mit dem Sci-Fi-Blockbuster After Earth. Der Film von M. Night Shyamalan wird am Montag auf Nitro ausgestrahlt und zählt zu den großen Kinokassen-Debakeln in Smiths Karriere, auf die weitere folgten.

Das ist die Story von After Earth

In der Handlung des Sci-Fi-Films muss die Menschheit in der Zukunft aufgrund der unbewohnbaren Erde eine neue Heimat suchen. Wegen eines Asteroiden-Schauers müssen General Cypher Raige (Will Smith) und sein Sohn Kitai (Jaden Smith) auf dem Planeten Nova Prime notlanden und ums Überleben kämpfen.

Sci-Fi-Flop After Earth startete Will Smiths Karriere-Tief

Mit einem Budget von 130 Millionen Dollar spielte der Blockbuster laut Box Office Mojo  weltweit nur 240 Millionen Dollar ein. Damit ist Shyamalans Film ein klarer Flop. Für Smith, der zuvor von 2002 bis 2008 mit 8 Filmen hintereinander 100 Millionen Dollar an den US-Kinokassen einspielen konnte, ging der Star-Status nach After Earth weiter bergab. Es folgten Box Office-Enttäuschungen wie Focus und Verborgene Schönheit, mit denen er weit hinter seinen gewohnten Hits zurückblieb.

Wann läuft After Earth im TV?

Falls ihr den Sci-Fi-Flop von Shyamalan schauen wollt, habt ihr bei Nitro am 28. August um 20:15 Uhr die Gelegenheit dazu. In einer Streaming-Flatrate streamt After Earth aktuell nicht. Bei Amazon Prime könnt ihr den Film leihen oder kaufen. *

Podcast: Warum ist deutsches TV so langweilig?

70 Mal CSI pro Woche und Germany’s Next Topmodel zur Primetime: Das deutsche Free-TV ist am Tiefpunkt und trotzdem nicht totzukriegen. Warum das so ist, diskutieren wir im Moviepilot-Podcast Streamgestöber:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir erklären, warum sich das deutsche Fernsehen schon vor Netflix & Co. in einer Abwärtsspirale von Billig-TV und Ideenlosigkeit befand und warum trotzdem noch so viele einschalten. Während sich Andrea zur TV-Henkerin aufschwingt, verteidigt TV-Anwalt Hendrik das Fernsehen mit Leidenschaft.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News