Mark Hamill liefert geniale Erklärung für 40 Jahre alten Star Wars-Fehler, der kaum zu übersehen ist: "Wie kann sich jemand davon gestört fühlen?"

13.06.2023 - 12:00 UhrVor 9 Monaten aktualisiert
Star Wars: Das Imperium schlägt zurück20th Century Studios/Disney
0
0
Vor 40 Jahren trat Star Wars-Star Mark Hamill in die Luft. Nach seiner neuen Erklärung werdet ihr den Stunt-Fehler aus Die Rückkehr der Jedi-Ritter mit ganz anderen Augen sehen.

Mark Hamill ist wahrscheinlich der einzige Star, der einen Filmfehler vergolden kann. In fünf Star Wars-Filmen der Hauptreihe verkörperte Hamill Luke Skywalker. In Die Rückkehr der Jedi-Ritter tritt er erstmals als voll ausgebildeter Ritter auf. In der legendären Jabba-Sequenz auf Tatooine im ersten Akt des Films zeigt er die ganze Palette seiner Fähigkeiten – und noch etwas mehr. Denn dem Stunt- und Choreo-Team unterlief eine recht offensichtliche Ungenauigkeit.

Mark Hamill verwandelt 40 Jahre alten Film-Fehler in Macht-Kick

Luke liefert sich in der Sequenz einen Kampf mit diversen Schergen Jabbas. Bei einem Tritt trifft er vor allem ... sehr viel Luft. Zwischen seinem Fuß und dem Kopf des Gegners sind ca. 20 Zentimeter Platz und das fällt selbst weniger aufmerksamen Fans auf. Wenn ihr den 40 Jahre alten Abschluss der ersten Star Wars-Trilogie regelmäßig schaut, fiebert ihr dem Luft-Kick vielleicht jedes Mal entgegen.

Bei Twitter fragte vor ein paar Wochen ein User, ob sich andere Fans von diesem Moment gestört fühlen. Mark Hamill antwortete selbst.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wie kann sich jemand von meinem gefeierten, perfekt ausgeführten Macht-Kick gestört fühlen?

Nein, Mark, ab jetzt werden wir uns über den Moment nie wieder lustig machen. Denn diese Antwort ist so großartig, sie passt so gut in die Gesetzmäßigkeiten der Reihe, dass sie in den Star Wars-Kanon aufgenommen werden sollte. Jedi können Gegenstände telekinetisch mit ihren Händen kontrollieren, warum nicht auch mit ihren Füßen? Macht-Tritte sind ab jetzt möglich. Mark Hamill hat es verordnet.

Wann geht es weiter mit Star Wars?

Zuletzt wurden drei neue Star Wars-Projekte verkündet:

  • Star Wars-Film 1: Es geht um Rey und den Jedi-Orden, 15 Jahre nach Star Wars 9
  • Star Wars-Film 2: James Mangold (Logan) führt Regie bei einem Film, der die Geschichte des oder der ersten Jedi erzählt, die zum ersten Mal in Berührung mit der Macht kam
  • Star Wars-Film 3: Veteran Dave Filoni wird einen Film drehen, der während der New Republic-Ära spielt
Außerdem startet am 23. August 2023 die nächste Live-Action-Serie bei Disney+: Ahsoka. Lest hier mehr über die Serie nach.

Podcast: Andor zeigt uns Stars Wars bei Disney+ wie nie zuvor

Nach The Mandalorian, Das Buch von Boba Fett und Obi-Wan Kenobi ist Andor die vierte Star Wars-Realserie bei Disney+. Zeitlich ist diese fünf Jahre vor den Ereignissen von Rogue One: A Star Wars Story angesiedelt und macht einiges anders, als wir es bisher in der Galaxis kennen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In der Podcast-Besprechung der kompletten ersten Staffel sprechen wir über das, was die Geschichte von Cassian Andor (Diego Luna) so besonders bzw. sogar besser macht als ihre Vorgänger und loten das "Star Wars für Erwachsene" aus.

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt Das Imperium schlägt zurück

Kommentare

Aktuelle News