zurück zu Tom Cullen

Biografie Tom Cullen

Biografie von Tom Cullen

Der walisische Schauspieler Tom Cullen ist vor allem durch seine Rolle in dem gefeierten Indie-Film Weekend bekannt, hatte jedoch auch Auftritte in großen Serien wie Black Mirror oder Downton Abbey.

Tom Cullen wurde am 17.07.1985 als Sohn eines Autoren-Elternpaars in Aberystwyth, einer kleinen Stadt in Wales, geboren und zog im Alter von 12 Jahren in die walisische Hauptstadt Cardiff. Dort widmete er sich nach seinem Schulabschluss zuerst der Musik, entschied sich dann jedoch für ein Studium mit Schauspiel-Schwerpunkt am Royal Welsh College of Music and Drama, das er 2009 erfolgreich abschloss. Schon während dieser Ausbildung spielte er kleine Rollen in Kurz- und Langspielfilmen.

Tom Cullen als Multitalent

Während des Studiums schrieb Tom Cullen außerdem einen eigenen Kurzfilm, nach dem Abschluss das Drehbuch für seine eigene Theaterproduktion mit dem Titel Kingfisher, bei der er auch die Regie übernahm. 2011 konnte er sich einen Namen im Independent-Filmbereich machen, alsAndrew Haighs Film Weekend auf verschiedenen Festivals gezeigt wurde. Das Nashville Film Festival verlieh Cullen einen Preis als bester Schauspieler für seine Leistung als Russell, vom British Independent Film Award wurde er als vielversprechendster Newcomer ausgezeichnet.

Weiter auffällige Rollen hatte Tom Cullen anschließend zumeist in Serien. In der ersten Staffel der Erfolgsserie Black Mirror spielte er Jonas in der Folge Das transparente Ich, in Downton Abbey ist er als Viscount Gillingham zu sehen. Auch hier erhielt er einen Preis für seine Leistung, wenn auch indirekt. Denn 2016 wurde das Ensemble der britischen Serie mit einem Screen Actors Guild Award geehrt.

2019 widmete er sich erstmals dem Film als Regisseur. Für das Drama Pink Wall saß er auf dem Regiestuhl, um seine langjährige Partnerin Tatiana Maslany und Jay Duplass zu inszenieren. (HZ)


Populäre Filme

Alle Filme
zurück zu Tom Cullen