zurück zu Jon S. Baird

Biografie Jon S. Baird

Der britische Filmemacher Jon S. Baird wurde im November 1972 im schottischen Aberdeen geboren. Er begann seine Karriere als Runner an Filmsets und gilt mittlerweile als ein vielversprechender Nachwuchsregisseur.

2004 schuf Jon S. Baird seinen ersten Kurzfilm, It’s a Casual Life. 2008 folgte sein erster Langspielfilm Cass – Legend of a Hooligan. Während er 2005 als Produzent für den Film Hooligans mit Elijah Wood aufgetreten war, führte Jon S. Baird nun Regie bei dem Drama über den Anführer einer Hooligan-Bande.

Ein Jahr später sicherte er sich die Filmrechte an Irvine Welshs 1998 erschienenem Bestseller Filth. Als Irvine Welsh Jon S. Baird die Lizenz an seinem Roman überschrieb, schwor der britische Autor dem Regisseur, dass er sich ein Tattoo stechen ließe, wenn der Film jemals gedreht würde. Daraufhin riet Jon S. Baird dem Schriftsteller, nach eigenen Angaben, damit lieber zu warten, bis er entscheiden könne, ob ihm der vollendete Film gefiel oder nicht.

Vier Jahre später wurde aus Filth tatsächlich ein Kinofilm: Drecksau. Bereits in seinem zweiten Spielfilm arbeitete Jon S. Baird hier mit Schauspielgrößen wie James McAvoy, Jamie Bell oder Imogen Poots. Hierfür trat der Schotte, wie schon bei seinem Regie-Erstling, als Drehbuchautor, Produzent und Regisseur auf. Author Irvine Welshs Körper besitzt seitdem ein Tattoo, das ein Schwein mit Polizeihelm zeigt. (ES)


Populäre Filme

Alle Filme
zurück zu Jon S. Baird