zurück zu Jan Sosniok

Biografie Jan Sosniok

Biografie von Jan Sosniok

Der deutsche Schauspieler Jan Sosniok wurde 1992 bei einem Modelwettbewerb entdeckt. Von der Stadt Wiehl im Oberbergischen Kreis zog es den am 14.03.1968 geborenen Gummersbacher nach Berlin, wo er eine Karriere als Fotomodell startete. Durch die täglich ausgestrahlte RTL-Serie Gute Zeiten, schlechte Zeiten gelang ihm daraufhin der Durchbruch als Schauspieler. Fast 500 Folgen lang spielte er von 1994 bis 1996 die Rolle des Frauenschwarms Tom Lehmann.

Von GZSZ zu Berlin, Berlin

Einen weiteren Fernseherfolg landete Jan Sosniok mit der zwischen 2002 und 2005 produzierten ARD-Serie Berlin, Berlin. Als Informatiker Sven Ehlers verdrehte er darin Hauptfigur Lolle (Felicitas Woll) den Kopf und gestand ihr am Ende der Serie seine Liebe. Für den ersten großen Kinofilm von Berlin, Berlin schlüpfte er 2019 ein weiteres Mal in die beliebte TV-Rolle. Die Serie gewann 2004 den Deutschen Fernsehpreis sowie den International Emmy Award in der Kategorie Best Comedy.

Zwischen 2010 und 2014 verkörperte Jan Sosniok in der auf Sat.1 gezeigten Serie Danni Lowinski den Rechtsanwalt Oliver Schmidt. Wie auch Berlin, Berlin gewann die Serie zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Grimme-Preis, den Deutschen Fernsehpreis und den Deutschen Comedypreis. Neben Auftritten in Fernsehreihen wie Das Traumschiff, Rosamunde Pilcher oder Frühling auf ZDF ist der Vater zweier Töchter (geboren 2011 und 2017) regelmäßig in Kinofilmen zu sehen, etwa 2005 in Siegfried und 2008 in Hardcover.

Als Winnetou auf den Spuren von Karl May

Abseits von Film und Fernsehen stellte Jan Sosniok bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg den fiktiven Häuptling Winnetou dar. Er löste 2013 Erol Sander ab und lockte mit der Rolle jährlich über 300.000 Zuschauer an. Das Freilufttheater nach Vorlagen von Karl May erlangte unter Hauptdarsteller Sosniok einen Besucherrekord. Sein Nachfolger wurde 2019 Alexander Klaws. (RB)


Populäre Filme

Alle Filme
zurück zu Jan Sosniok