zurück zu Bill Camp

Biografie Bill Camp

Biografie von Bill Camp

Der amerikanische Schauspieler Bill Camp wurde am 13. Oktober 1961 als William Camp geboren. Seine Mutter war eine Bibliothekarin, sein Vater ein Assistenz-Schuldirektor, der sich im Sommer für unterprivilegierte Kinder einsetzte.

Bevor Bill Camp im Kino- und TV-Bereich als Schauspieler aktiver wurde, stand er vor allem auf der Theaterbühne. 2016 wurde er für Arthur Millers The Crucible mit einem Tony Award nominiert.

Im Jahr 2004 heiratete Bill Camp die Schauspielerin Elizabeth Marvel. Die zwei haben einen Sohn: Silas.

Bill Camp, der ewige Nebendarsteller

Sein Debüt vor der Kamera gab Bill Camp 1990 in der Romanverfilmung Die Affäre der Sunny von B. mit Jeremy Irons und Glenn Close. In den nächsten zwei Jahrzehnten folgten Episodenrollen in Serien wie Die Himmlische Joan und Law & Order sowie Filmauftritte in Kinowerken wie Rounders, The Dying Gaul und Public Enemies.

Dennoch blieb Bill Camp in der langen Spanne seiner Film- und Fernseh-Karriere auf Nebenrollen festgelegt. Sein Gesicht gehörte zu denen, die wohl vielen Zuschauern bekannt vorkamen, ohne es konkret zuordnen zu können.

Dieser Trend setzte sich auch fort, als er in immer größeren Kinoproduktionen Rollen ergatterte: Als Nebendarsteller und neben anderen Stars im Hintergrund bleibender Schauspieler hatte er beispielsweise in oscarnominierten und sogar -gekürten Filmen wie Birdman, 12 Years a Slave, Lincoln und Vice - Der zweite Mann Rollen.

Bill Camp in The Night of und Joker

Bill Camp Fernseh-Laufbahn entfaltete sich langsam: Nach kurzen Auftritten in Boardwalk Empire und Good Wife erhielt er 2012 erstmals eine längere Serien-Rolle: In Damages spielte er 6 Episoden lang Samurai Seven. Zwei Jahre später war er in 5 Folgen von Manhattan als William Hogarth zu sehen.

Erste offizielle Lorbeeren konnte Bill Camp schließlich 2016 mit dem Überraschungserfolg The Night Of: Die Wahrheit einer Nacht einfahren, wo er als Detective Dennis Box mit dem Angeklagten Riz Ahmed und essen Verteidiger John Turturro zu tun hatte. Hier wurde er für einen Emmy, den wichtigsten Fernsehpreis der USA, nominiert.

In The Looming Tower spielte Bill Camp anschließend 10 Folgen lang Robert Chesney und war auch in The Leftovers dabei. Im Kinobereich setzte sich der Nebendarsteller-Trend von Jason Bourne über Skin bis zu Joker fort. (ES)


Populäre Filme

Alle Filme
zurück zu Bill Camp