Jetzt bei Netflix: Terminator 5 wurde trotz Arnold Schwarzeneggers Rückkehr komplett ausgelöscht

13.07.2021 - 11:45 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
16
0
Terminator 5: Genisys - Interview mit Arnold Schwarzenegger, Emilia Clarke & Co.
5:27
Terminator 5: GenisysAbspielen
© Paramount/Netflix
Terminator 5: Genisys
Aktuell streamt der fünfte Terminator-Film auf Netflix. Nicht einmal die groß angekündigte Rückkehr von Arnold Schwarzenegger konnte das Sci-Fi-Reboot retten.

Populäre Marken dominieren Hollywood. Das hat zur Folge, dass beliebte Geschichten immer weiter fortgesetzt werden. Das Marvel Cinematic Universe mit seinen über 20 Filmen ist das beste Beispiel dafür. Ab und zu passiert es jedoch, dass eines dieser Franchises gewaltig gegen die Wand gefahren wird.

Alle Terminator-Filme ungeschnitten auf Blu-ray
Zu Amazon
Jetzt sichern

Ungeschlagener König in dieser Disziplin ist der Terminator. Die von Titanic-Regisseur James Cameron in den 1980er Jahren geschaffene Zeitreisegeschichte mit Arnold Schwarzenegger war lange Zeit der Inbegriff eines Science-Fiction-Action-Kinos. Besonders Terminator 2 - Tag der Abrechnung manifestierte diesen Ruf.

Terminator: Vom Sci-Fi-Meilenstein zum ewigen Scheitern

Ab den 2000er Jahren geriet die Reihe jedoch ins Wanken. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen ging im Schatten seiner Vorgänger unter. Auch der vierte Teil, der die Handlung in die Postapokalypse verlagerte, in der die Maschinen die Kontrolle über die Erde übernommen haben, konnte die Reihe nicht langfristig wiederbeleben.

Hier könnt ihr den Trailer zu Terminator 5: Genisys schauen:

Terminator: Genisys - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Die Hoffnung ruhte danach auf einem Reboot Terminator 5: Genisys aus dem Jahr 2015. In dem Jahr, in dem Star Wars und Jurassic Park ihre glorreiche Rückkehr auf die große Leinwand feierten, sollte auch das Terminator-Franchise für eine neue Blockbuster-Ära geupdatet werden – dieses Mal mit einem großen Nostalgiebonus.

Arnold Schwarzenegger kehrte als T-800 zurück, nachdem der im Vorgänger nur in Form eines CGI-Cameos zu sehen war. Darüber hinaus lockte das Terminator-Reboot mit Emilia Clarkes erster großen Blockbuster-Rolle abseits von Game of Thrones. In Terminator 5: Genisys verkörperte sie niemand Geringeren als Actionikone Sarah Connor.

Arnold Schwarzenegger konnte Terminator 5 nicht retten

Der fünfte Terminator-Film sollte den Auftakt einer neuen Trilogie bilden. Ähnliches war sechs Jahre früher auch für Terminator 4: Die Erlösung geplant. Darüber hinaus wollten die Produzent:innen der Reihe erneut den Sprung ins Fernsehen wagen und eine Serie umsetzen, deren Handlung eng mit besagter Trilogie verbunden gewesen wäre.

Als Kinostarts für die Terminator 5-Fortsetzungen legte Paramount den 19. Mai 2017 und den 29. Mai 2018 fest. Beide Nachfolger wären somit direkt hintereinander gedreht worden. Der Fokus des zweiten Teils lag auf dem von Jason Clarke verkörperten John Connor, die dritte Schlüsselfigur der Terminator-Reihe.

Terminator 5: Genisys

Schlussendlich wurden die Pläne durch das Einspielergebnis des Reboots zerstört: Bei einem Budget von 155 Millionen US-Dollar spielte der Film in den USA gerade einmal 90 Millionen US-Dollar ein. Weltweit kam Terminator 5: Genisys zwar auf 440 Millionen US-Dollar, doch am Ende des Tages reichte diese Summe nicht.

Nach mehrere Flops endet Terminator als Anime bei Netflix

Wo Star Wars und Jurassic Park Milliarden-Hits garantierten, konnte Terminator nicht die finanziellen Erwartungen erfüllen. Nach längeren Hin und Her entschied sich das Studio zum nächsten Reboot. Terminator 6: Dark Fate, der vor zwei Jahren in die Kinos kam, löschte nicht nur seinen Vorgänger, sondern auch Teil 3 und 4 komplett aus.

Der inzwischen vierte Anlauf, die Reihe ins Kino zurückzubringen, wurde als Fortsetzung der ersten zwei Teile konzipiert. Dieses Mal lockte das Nostalgieversprechen nicht nur mit Arnold Schwarzenegger, sondern auch mit Linda Hamilton, der ursprünglichen Sarah Connor. Ein Erfolg war Terminator 6: Dark Fate trotzdem nicht.

Mit einem weltweiten Einspielergebnis von 260 Millionen US-Dollar markiert der 185 Millionen US-Dollar teure Film den Box-Office-Tiefpunkt der Reihe. Im Kino werden wir den Terminator vorerst also nicht mehr sehen. Dafür arbeitet Netflix aktuell an einer Anime-Serie, die im gleichen Universum angesiedelt ist.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Hättet ihr gerne mehr von dem Terminator 5-Handlungsstrang gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News