Haus des Geldes: So realistisch ist die Netflix-Serie wirklich

11.05.2020 - 10:30 Uhr
0
0
Haus des Geldes - S04 Trailer (Deutsch) HD
2:08
Haus des GeldesAbspielen
© Netflix
Haus des Geldes
Haus des Geldes von Netflix fesselt die Zuschauer mit spannenden Raubzügen und wahnsinnigen Twists. Bei einigen Szenen setzen die Macher besonders viel Wert auf Realismus.

Zugegeben: Haus des Geldes ist nicht immer ganz logisch und inmitten von spannenden Geiseldramen schleichen sich manchmal schlimme Fehler ein. Dennoch kann die Netflix-Serie auch in Staffel 4 erneut begeistern.

Eine wichtige Zutat für den Erfolg von Haus des Geldes ist dabei die Authentizität. Welchen Aufwand die Macher für eine realistische Darstellung bestimmter Szenen betreiben, verrät und die Dokumentation Haus des Geldes: Das Phänomen.

Realismus in Haus des Geldes: Echte Goldschmelzer sind am Werk

In der Netflix-Doku zu Haus des Geldes erfahren wir viele spannende Hintergründe zu den Dreharbeiten der 3. und 4. Staffel. So auch, dass sich die Macher der Serie stark um Authentizität bemühen. Da reicht nicht einfach nur eine Google-Recherche, ob der Tresor in der Bank von Spanien tatsächlich bei einem Überfall geflutet werden kann.

Echte Goldschmelzer in Haus des Geldes

Die Idee, wie die Truppe des bebrillten Professors das Gold sicher aus der Bank bekommen kann, erhielten die Drehbuchautoren von einem Ingenieur für Meerestechnik. Anschließend ließen sie sich von Goldschmieden zeigen, wie Goldbarren ideal zu Granulat eingeschmolzen werden können. In der Serie wurde allerdings Messing und kein Gold verwendet. Das hätte das Budget gesprengt.

Um den Goldraub in der Zentralbank in Madrid möglichst realistisch darzustellen, wurden dann auch echte Goldschmelzer für die hitzigen Szenen in Staffel 3 engagiert - das wohl eher, um den Schauspielern nicht der enormen Hitze und Gefahr auszusetzen.

Hier könnt ihr euch den Trailer zu Haus des Geldes 4 ansehen

Haus des Geldes - S04 Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Eine weitere realistische Szene findet sich ebenfalls in Staffel 3. Nachdem Hassfigur Arturo (Enrique Arce) angeschossen wird, muss er von den Bankräubern operiert werden. In der gedrehten Sequenz wird Arturo aber nicht von einem Schauspieler, sondern von einem echten Arzt operiert und genäht. Das einzige, was an dieser Szene nicht echt ist, ist die zu nähende Wunde Arturos.

Podcast für Haus des Geldes-Fans: Unsere Meinung zu Staffel 4

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Max und Esther besprechen im neuen Streamgestöber-Check die 4. Staffel von Haus des Geldes und erzählen euch ihre Highlights der neuen Folgen und welche Szene sie sprachlos zurückgelassen hat.

Was waren bisher eure Highlights in Haus des Geldes?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News