Community
Bekanntgabe

Die Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis 2014

18.09.2014 - 19:00 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
6
0
Danni Lowinski
© Universal Pictures
Danni Lowinski
In Berlin wurden heute die Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis 2014 verkündet. Der Preis ehrt die herausragendsten TV-Leistungen dieses Jahres in mehreren Kategorien.

Was für die Amerikaner der Emmy ist, ist für uns der Deutsche Fernsehpreis. Seit 1999 wird dieser in verschiedenen Kategorien vergeben. Auch dieses Jahr ist es selbstverständlich wieder soweit. Am 2. Oktober findet die Verleihung in Köln statt, ausgestrahlt wird sie einen Tag später um 22 Uhr.

Dieses Jahr brachte einige bemerkenswerte Fernsehfilme und -serien hervor, die sich auch unter den Nominierten befinden. Als bester Fernsehfilm kamen unter anderem Helen Dorn: Das dritte Mädchen mit Anna LoosMännertreu und Nichts mehr wie vorher in die engere Auswahl für einen Preis. Der letzte BulleWeissensee und Danni Lowinski mit Annette Frier können sich hingegen Hoffnungen auf eine Auszeichnung für die beste Serie machen. Letztere ist außerdem in der Kategorie Beste Schauspielerin nominiert. Einer ihrer männlichen Pendants ist Elmar Wepper, der für seine Rolle in Zwei allein mit einer Nominierung als bester Schauspieler bedacht wurde. 

Eine Änderung gab es bezüglich der Kategorien. Die Sparte Bester Mehrteiler wurde aufgrund mangelnder Produktionen gegen die Kategorie Bester Mehrteiler Dokumentation getauscht, in der auch 14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs zu finden ist. Als der Sender mit den meisten Nominierungen darf sich die ARD bezeichnen, gefolgt vom ZDF. Unter den Privatsendern steht Sat.1 an der Spitze mit fünf Chancen auf ein Trophäe. Was die Produktionsfirmen betrifft, sind UFA Fiction, Bavaria Film und Endemol am häufigsten nominiert. 

Wir liefern euch hier einen kleinen Überblick zu einigen Kategorien. Wer sich die komplette Nominierungsliste ansehen will, geht einfach auf DWDL.de.

Bester Fernsehfilm
Grenzgang
- Helen Dorn – Das dritte Mädchen
- Männertreu
- Nichts mehr wie vorher
- Spreewaldkrimi: Mörderische Hitze

Beste Serie
Danni Lowinski
- Der letzte Bulle
- Weissensee

Bester Schauspieler
- Matthias Brandt für Männertreu und Polizeiruf 110: Morgengrauen 
- Francis Fulton-Smith für Die Spiegel-Affäre 
- Mark Waschke für Es ist alles in Ordnung 
- Elmar Wepper für Zwei allein
- Roeland Wiesnekker für Spreewaldkrimi – Mörderische Hitze 

Beste Schauspielerin
- Johanna Bittenbinder für Zwei allein
- Silke Bodenbender für Es ist alles in Ordnung
- Annette Frier für Nichts mehr wie vorher
- Sandra Hüller für Polizeiruf 110: Morgengrauen
- Suzanne von Borsody für Männertreu 

Beste Dokumentation
- Intensivstation
- Putins Spiele
- The Voice of Peace – Der Traum des Abie Nathan

Bester Mehrteiler - Dokumentation
14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs
- 24h Jerusalem 
- Geliebte Feinde – Die Deutschen und die Franzosen 

Wen würdet ihr für den Fernsehpreis nominieren, der nicht berücksichtigt wurde?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News