moviepilot gibt euch Rätsel auf

Die Filmkopfnuss zum Sonntag

Die Filmkopfnuss zum Sonntag
© moviepilot
Die Filmkopfnuss zum Sonntag

Ihr habt wieder einmal fleißig mitgerätselt bei unserer letzten, sonntäglichen Kopfnuss und reichlich Filmwissen bewiesen. Zahlreiche moviepiloten konnten geistreich das geforderte Lösungswort GENIE erraten und bewiesen sich damit dem Wort wahrlich ebenbürtig. Doch leider kann es nur einen Gewinner geben und der Glückliche dieser Woche wohnt praktisch um die Ecke. Der Zufall hat sich für Thoren Thomsen aus Berlin entschieden. Glückwunsch!

Für all diejenigen, bei denen es dieses Mal nicht geklappt hat - Kopf hoch. Denn auch diese Woche gibt es natürlich eine neue Chance, das Rätsel zu lösen. Doch wie schon damals bei Ruck Zuck gibt es auch bei uns erst nochmal eine kleine Erläuterung der Regeln:

Wie jedes Mal dreht sich heute alles um die magische 5. Es gibt 5 deutsche Filmtitel zu erraten, Hilfestellung leisten euch dabei 5 kleine Texte zu den Hintergründen des Films und 5 mehr oder weniger aussagekräftige Screenshots. Anschließend setzt ihr noch aus den fleißig notierten Titeln das aus 5 Buchstaben bestehende Lösungswort zusammen und geknackt ist die Nuss - klingt doch ganz einfach.

Klar soweit? Dann kann es ja losgehen. Viel Glück!

1. Hinweis:
Das Wissenschaftler häufig einen falschen Ehrgeiz entwickeln, scheint zumindest laut Hollywood keine Seltenheit. Der Antagonist des gesuchten Films treibt es allerdings wirklich auf die Spitze. Der Regisseur ist dafür bekannt nicht zimperlich gegenüber Gewaltdarstellung zu sein und produziert meist den ersten erfolgreichen Teil eines Franchise, während die Nachfolger von anderen realisiert werden und gnadenlos untergehen. Hier suchen wir den ersten Buchstaben.

2. Hinweis:
Dämonen und dunkle Kräfte sind reichlich im nächsten gesuchten Film zu finden. Ethan Hawke sollte eigentlich eine Hauptrolle besetzten, dieser lehnte allerdings ab, obwohl der Dreh insgesamt nur drei Wochen andauerte. Die Verantwortlichen hinter dem Streifen haben bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet und einen Klassiker des modernen Splatter-Kinos geschaffen. Wir suchen keinerlei böse Mächte, sondern den vierten Buchstaben des Filmtitels.

3. Hinweis:
Dieser Film passt perfekt in die vergangene Themenwoche auf moviepilot und ist noch nicht ganz so alt. Außerdem ist der Hauptdarsteller ein echter Reggae-Fan und besitzt ein Tattoo von Bob Marley auf seinem Körper, aber auch Hip-Hop bestimmte einen Teil seines Lebens. Damit der gesuchte Film überhaupt entstehen konnte, musste der Regisseur zuvor einen anderen Film drehen und bei dem gesuchten Streifen für die minimalst vorgeschriebene Gage arbeiten. Hier braucht ihr den ersten Buchstaben des ersten Wortes.

4. Hinweis:
Der vierte Film ist ein Klassiker des Survival-Kinos und hat bereits einige Jahre auf dem Buckel. Der Hauptdarsteller hat eigentlich einen Abschluss als Architekt, entschied sich aber früh für die Schauspielkunst und kommt so auf fast 100 TV- und Filmauftritt. Er arbeitete im Lauf seiner Karriere mit einigen Größen der Filmgeschichte zusammen und gilt selbst als einer der beliebtesten Schauspieler aller Zeiten. Hier solltet ihr euch den ersten Buchstaben des zweiten Wortes notieren.

5. Hinweis:
Der letzte gesuchte Film spielt nicht auf der Erde und war in seiner ursprünglichen Fassung so hart, dass die Verantwortlichen gezwungen waren insgesamt 20 Minuten gewalttätige Szenen herauszuschneiden, um gerade so das R-Rating zu erhalten. Außerdem ist der Regisseur des Films nicht unumstritten und hat für die Gelegenheit, diesen Streifen zu drehen, das verlockende Angebot abgelehnt, den ersten Teil der X-Men-Saga zu drehen. Merkt euch hier bitte den dritten Buchstaben des ersten Wortes.


Die Auflösung der letzten Woche:
Good Will Hunting
Sherlock Holmes
The Social Network
Pi
A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
“Everything I learned I learned from the movies.”
Deine Meinung zum Artikel Die Filmkopfnuss zum Sonntag
Ab 26. September im Kino!Gelobt sei Gott