Kidnap - Kritik

Kidnap

US · 2017 · Laufzeit 91 Minuten · FSK 16 · Actionfilm, Thriller
Du
  • 7 .5
    999CINEASTOR666 05.11.2017, 15:57 Geändert 09.11.2017, 19:27

    Kidnap / US / 2017

    >>> mit Vorsicht zu genießen /// enthält möglicherweise Spuren von leichten Spoilern <<<

    So einfach wie der Titel, ist auch die Prämisse der Kindesentführung von KIDNAP, die genutzt wird, um einen rasanten, geradlinigen, schnörkellosen und kontinuierlich spannungsgeladenen Action-Thriller zu inszenieren, in dem Aufgeben keine Option für Karla (HALLE BERRY) ist.
    Sie verfolgt fest entschlossen und mit unbändigen Mutterinstinkt den Entführern ihres Sohnes, die nie im Leben mit so viel Gegenwehr gerechnet hätten, und liefert sich mit ihnen ein packendes Katz-und-Maus-Spiel.
    Um ihren Kleinen aus den Fängen der Kidnapper zu befreien, tut sie alles, was nötig ist. Dazu versetzt sie sich auch in die Lage der Entführer, um ihr Handeln nachzuvollziehen und ihre nächsten Schritte vorherzusagen.
    Vielleicht ist KIDNAP hier und da etwas klischiert und ein paar Unwahrscheinlichkeiten treten auf, wie dass die Kidnapper in den Staaten unbewaffnet sind und scheinbar keine Mobiltelefone haben, sowie dass die Familienkutsche nach den ganzen Crashs immer noch läuft.
    Doch die One-Woman-Show von HALLY BERRY tröstet über vieles hinweg, da sie überzeugend und intensiv ist. Ihr Verhalten ist in dieser Extremsituation absolut angemessen. Doch manche können sich wohl in solch eine Lage nicht ansatzweise hineinversetzen und denken, wenn sie an der Stelle wären, dass sie Mr. Spock und/oder John Rambo sein würden.
    Im Finale wird die Spannung auf die Spitze getrieben, doch letztlich hätte man es noch etwas ausreizen können. Aber dass ein Muttertier im Alleingang, einen Kindesentführungsring zerschlägt, ist schon ein geiles Statement.

    18
    • 8
      Jolly1980 02.11.2017, 09:37 Geändert 02.11.2017, 09:41

      Recht gradliniger, aber dennoch sauspannender Actionthriller, mit einer tollen Halle Berry in der Hauptrolle.

      Auf den rührenden Anfang mit einigen Videos ihres Sohnes und einem Besuch im Vergnügungspark geht's dann 90min ordentlich und spannend zur Sache.

      Am Anfang hatte ich erst bisschen Bedenken wegen einer hektischen Kameraführung und einiger Logikpatzer. Dies bessert sich aber nach kurzer Zeit zum Glück.

      Man nimmt Halle Berry die besorgte Mutter jederzeit ab und die gibt auch nicht auf und lässt sich absolut nicht unterkriegen. Allein das war schon äußerst sehenswert.
      Teilweise reagiert die auch recht clever, z.B. wenn sie dem anderen Wagen die Tür verbeult, damit er diese nicht öffnen kann.
      Handwerklich gibt es auch nicht viel zu meckern.

      Die eigentliche Auflösung war zwar nicht ganz so originell, aber ich hab eh so mit gefiebert, dass mich das nicht besonders gestört hat.

      Super spannender Entführungsthriller, der zwar nicht sonderlich innovativ oder überraschend ist, dafür aber sauber inszeniert und mit einer nicht unterzukriegenden, emotional klasse spielenden Hauptdarstellerin daherkommt.

      5
      • 7

        Find ich etwas unterbewertet. Fand ihn ganz unterhaltsam. Besser als ich dachte :)

        • 5

          Klischeehafte aber nicht unspannende One-Woman-Show von der guten Frau Berry, die die Dresche nicht wirklich verdient hat. Klar ist der Plot dünn wie Frischhaltefolie und die Figuren agieren zum Teil arg bescheuert, aber 'Kidnap' hat Drive (pun intended) und unterhält. Für nen kurzweiligen No Brainer als Snack durchaus geeignet.

          • 7

            Mutter Karla wird von Frau Berry überzeugend gespielt. Der Film ist linear und folgerichtig aufgebaut und nahezu durchweg spannend. Gelungenes Unterhaltungskino.

            1
            • 4 .5

              Rasante Action von der ersten Sekunde bis zur letzten.... und trotzdem so eine schwache Bewertung?

              Das liegt wohl daran, dass ich selten so dilettantische und dumme Kidnapper gesehen habe.

              Man ahnt was als nächstes passiert, es gibt keine Wendungen und die Handlungen sind sehr dilettantisch.

              Halle Berry kauft man irgendwie die Rolle der sorgsamen und Mutter nicht ab. Noch weniger verstehe ich es, wieso sie nicht den Entführer überfährt wenn er vor ihr steht, genauso die Entführerin.

              Mensch war ich froh dass das Ende gekommen ist.

              • 5 .5

                Das eigentlich spannende Thema wirkt vom ersten Moment an arg überdreht. Motive oder ansatzweise Erklärungen existieren nicht. Halle Berry als verzweifelte Mutter schwankt ständig zwischen Heldenmut und Hysterie; eigentlich passt das. Was man dem Film aber lassen muss ist, dass mit packender Action, so unlogisch diese auch manchmal wirkt, nicht gegeizt wird. Von daher recht kurzweilig.

                15
                • 0

                  Dieser Film hat echt Aggressionen in mir geweckt ich hasse die Protagonistin

                  • 5

                    -----
                    GEWINNSPIEL + Review:
                    https://youtu.be/2VS86RQnMK0
                    -----

                    Seichte Unterhaltung, kurzweilig und eine schauspielerisch starke Halle Berry. Allerdings holt sie wirklich das Maximum aus dem schwachen Drehbuch heraus, das nur vor fehlender Logik und Selbstgesprächen strotzt. Wer viel erwartet, wird enttäuscht und wer nichts erwartet, angenehm überrascht. Solides Mittelmaß - nicht mehr und nicht weniger. Mehr in meiner Videokritik (Blu-ray zu gewinnen!).

                    • 6
                      Movie4U 16.09.2017, 05:19 Geändert 16.09.2017, 05:19

                      Ich mag es wenn ein Thriller sich in Echtzeit weiterentwickelt.
                      Genau davon lebt der Film.
                      Und natürlich von Halle Berry´s großes Schauspieltalent.
                      Leider fehlt dem Drehbuch der Pfiff um den Spannungsbogen zu halten.
                      So bleibt KIDNAP in ungenutzten Potential stecken
                      und bietet nicht mehr aber auch nicht weniger als
                      durchschnittliche Unterhaltung.

                      • Der Film ist genauso mies wie die Hauptdarstellerin...

                        • 7

                          Mit Halle Berry sollte man sich einfach nicht anlegen. Wann lernt das mal jemand? Diesmal muss sie die Kidnapper ihres Sohnes verfolgen und ausschalten. Das ist zwar nicht ganz so spannend, wie der Thriller "The Call", aus dem Jahr 2013, doch dennoch unterhaltsam. Dabei hätte er genauso gut werden können, wie "The Call", wären da nicht die langatmigen Autofahrten und einige fragwürdige Handlungen des Hauptcharakters Karla.

                          1
                          • DerKritiker123 02.09.2017, 10:31 Geändert 02.09.2017, 10:32

                            Es ist schon traurig, wie tief Halle Berry gefallen ist. Ein schauspielerisches Talent ist sie allemal, aber bei der Auswahl ihrer Filme hat sie in den letzten paar Jahren große Fehler gemacht.

                            "Kidnap" empfand ich als einfach nur langweilig und voller Klischees. Der Film war vorhersehbar und aus diesem Grund fand ich, das her keine Spannung erzeugte. Langweilig. Die Dialoge waren der reinste Schrott - fast schon so, als hätten deutsche Seriendialogschreiber ihn geschrieben...

                            Langweilig, ein einfaches Wort, dass ich hier häufig benutzte, aber es bringt den Inhalt dieses Filmes auf den Punkt. Langweilig.

                            • 6

                              Kidnap ist ein effektiver 100-Meter-Kurzstreckenlauf von einem Thriller, der so einfach und zielstrebig ist, wie sein Titel sich anhört. [Peter Debruge]

                              1
                              • 1

                                Dieser film ist absolut schlecht und flach. Absolut voller Filmfehler und zudem durch unlogische Handlungen unnötig in die Länge gezogen. Das einzige spannende ist, sich darüber aufzuregen, wie blöd einige Darsteller reagieren. Einmal gesehen und die dafür vergeudete Lebenszeit bereut.

                                3
                                • 4 .5
                                  LATimes 04.08.2017, 11:30 Geändert 04.08.2017, 11:31

                                  Nicht nur sind die Dialoge [in Kidnap] schrecklich, auch wurden zahlreiche Gelegenheiten für interessante Wendungen einfach unterwegs liegengelassen. [...] Nein, es gibt keine überraschenden Eröffnungen - die Handlung ist so geradelinig wie nur möglich und dünn wie ein Taschentuch. [Katie Walsh]

                                  • 6
                                    NewYorkTimes 04.08.2017, 10:54 Geändert 04.08.2017, 11:04

                                    Die größte Stärke von Kidnap ist, dass er den elterlichen Instinkt als Urinstinkt zeigt, Gewalt anzuwenden, einen Mann aus einem fahrenden Van zu ziehen, einen Entführer mit einer Schaufel zu schlagen. [...] Kidnap ist ein schonungsloser Film. [Teo Bugbee]

                                    • 6 .5

                                      Die Grenzen elterlichen Instinkts werden in Kidnap getestet: Ein dicht gewebter Action-Film, der vor allem auf Halle Berrys intensive Perfomance setzt, um diesen schnelllebigen Film zu tragen. [Justin Lowe]

                                      • 3

                                        0 Punkte zu vergeben halte ich dann doch für übertrieben. Aber mehr als 3 kommen bei mir auch nicht heraus.

                                        Es mag daran liegen, dass mich Autoverfolgungsjagden noch nie wirklich in ihren Bann schlagen konnten. Hier gibt es etwa 55 Minuten davon.

                                        Auch muss ich den Foristen beipflichten, die wie ich daran herumkritteln, dass sich ein normal/rational denkender Mensch in vielen Situationen einfach anders verhalten würde. Eine aggresiv wirkende Entführerin in den eigenen Wagen einsteigen lassen und dann noch auf dem Rücksitz, also nicht einmal optisch zu kontrollieren? Och nöö. Gut - das Gegenargument lasse ich gelten - eine Mutter wird sich auch irrational verhalten, wenn es um den Schutz ihres Jungen geht.

                                        Und doch - irgendwie überzeugt es nicht.

                                        • 8

                                          Mir hat der Film gut gefallen. Der Trailer hat mich sehr neugierig gemacht, aber nach den Kommentaren hier wurde ich misstrauisch. Gut, dass ich mich selbst überzeugt habe.

                                          1
                                          • 6

                                            Kidnap hat sehr starke Momente und macht vor allem bei der ausführlichen und langen Autoverfolgung vieles richtig. Danach dreht sich leider das Blatt und der Thrill wird deutlich weniger. [Dani Maurer]

                                            • 0

                                              Selten einen Film gesehen, bei dem Protagonisten noch unnachvollziehbarer reagieren... Eine unlogische Verhaltensweise reiht sich an die nächste an - und das die ganze Zeit...

                                              1
                                              • 8 .5

                                                Einer er besten Halle Berry Filme, die ich bisher gesehen habe. Wirklich ganz ganz stark, rasant, spannungsgeladen, richtig klasse. So stelle ich mir einen Actionthriller vor und nicht anders!

                                                3
                                                • 4

                                                  Unlogisch und langweilig.

                                                  1
                                                  • 5 .5

                                                    er ist spannend und unterhält...auch wenn man sich öfters denkt oh das war jetzt unlogisch oder na ich hätte anders gehandelt

                                                    ▲ Top