zurück zu Hereafter - Das Leben danach

Filmbeschreibung

Hereafter - Das Leben danach

Mit Hereafter – Das Leben danach legt Altmeister Clint Eastwood einen für ihn ungewöhnlichen Film vor: Ein berührendes Fantasydrama mit mehreren Handlungssträngen, das um Themen wie das Jenseits, Spiritualität, Vergänglichkeit und die Bewältigung von Trauer kreist.
George (Matt Damon) hat eine Gabe – oder ist es nicht doch vielmehr ein Fluch: Berührt er die Hände Hinterbliebener, kann er Kontakt mit Verstorbenen aufnehmen. Doch George möchte von seiner Gabe keinen Gebrauch mehr machen. Erst als seine Wege sich mit dem der Französin Marie (Cécile De France), die bei einer Flutkatastrophe eine Nahtod-Erfahrung hatte, und Marcus, einem Jungen aus London kreuzen, muss George seine Einstellung überdenken. Marcus musste erleben, wie eine geliebte Person bei einem Autounfall verunglückte und braucht Antworten, die er sich von George erhofft.

Das Drehbuch zu Hereafter – Das Leben danach schrieb Drehbuch- und Theaterautor Peter Morgan, der vor allem für historische und politische Dramen wie Die Queen und Frost/Nixon bekannt ist. Für Hereafter verzichtete Morgen nach eigenen Aussagen auf komplexe Entwürfe und schrieb das Drehbuch rein intuitiv. Der Autor betonte, dass er den Erzählstrang um den Jungen aus London als den wichtigsten des Filmes ansehe. Die Entscheidung für die Rolle des George einen Star vom Kaliber eines Matt Damon ins Boot zu holen kam von Clint Eastwood. Obwohl Peter Morgen zugab, dass er einen weniger berühmten Schauspieler in der Rolle besetzt hätte, um kein Ungleichgewicht gegenüber den anderen beiden Erzählsträngen herzustellen, zeigte sich der Autor von der Leistung des Schauspielers beeindruckt. Ebenfalls beeindruckend an Hereafter erscheinen auch die verschiedenen Drehorte des Filmes, die eher den neuen James Bond, als an ein ernstes Drama denken lassen. Gedreht wurde unter anderem in Los Angeles, Hawai, London, Paris und San Francsico. (KJ)

Wer diesen Film mochte, mag auch

zurück zu Hereafter - Das Leben danach
▲ Top