Doctor Strange - Kritik

Doctor Strange / AT: Dr. Strange

US · 2016 · Laufzeit 130 Minuten · FSK 12 · Actionfilm, Abenteuerfilm, Fantasyfilm, Science Fiction-Film · Kinostart
Du
  • 7

    Visuell ohne Tadel.

    • 7
      Martin1988 04.11.2017, 10:12 Geändert 04.11.2017, 21:59

      Obwohl ich weder ein großer Fan von Benedict Cumberbatch noch vom Stoff rund um Doctor Stange bin, hat mir der Film wirklich gut gefallen. Vor allem liegt das wohl daran, dass er sich von vielen der anderen MCU-Filmen hinsichtlich Schema und Aufmachung unterscheidet. Genauer gesagt fand ich es sehr unterhaltsam, wie mal nicht der MCU übliche Kampf gegen seelenlose Irgendwase ausgetragen wird und dabei auch keine Stadt auf spektakuläre Art und Weise in Schutt und Asche gelegt wird. Zugegeben erinnert der Film in seiner Aufmachung sehr Inception und Guardians of the Galaxy. Jedoch sorgt er neben dem ganz netten Soundtrack und einer starken Tilda Swinton auch mit zahlreichen popkulturellen Referenzen für Schmunzler und Sympathien.

      3
      • 5 .5

        Hiermit trete ich allen DC-Jüngern entgegen die gerne behaupten Marvel Fans finden sowieso jeden MCU Film super. Ne. Das ist bei weitem nicht der Fall ;)

        2
        • 5
          MrB 10.10.2017, 07:36 Geändert 10.10.2017, 07:37

          Bildgewaltig, keine Frage! Mir jedoch zuuu abstrakt - ist halt Geschmackssache. Ich muss jedoch zugeben, dass die beiden Post-Credit-Scenen im Abspann dann doch noch Lust auf mehr machen... Bin also trotzdem ein wenig gespannt, was da evtl. noch kommt.

          • 5 .5

            Irgendwie hat mich das alles ein bisschen an Inception erinnert.
            Aber allzu viel kann ich mit dieser Materie nicht anfangen. Diese ganzen Marvel-Ableger waren auch nie wirklich meine Stärke.
            Allerdings waren die Effekte gut zu gebrauchen, für Liebhaber sicher was besonderes.

            • 7 .5

              Mit "Doctor Strange" wird nun der nächste große Charakter von Marvel auf die Leinwand gezaubert und ins MCU eingefügt. Der manchmal arrogante und oft zynische Doktor wird dabei von Benedict Cumberbatch toll verkörpert. Diese Figur passt perfekt zu ihm, da sie seinem "Sherlock" in vielen Wesenszügen ähnelt.
              Die große Stärke des Films ist seine Optik. Gerade in den Actionszenen bekommt man einige geniale Einfälle geboten, die teilweise an "Inception" oder "Matrix" erinnern. Das macht Spaß und bringt frischen Wind in die Fights.
              Leider ist die Story wieder einmal die typische Origin-Formel ohne große Neuerungen oder Überraschungen. Man sieht den Helden vor einem Schicksalsschlag, dann sein Wandel, seine Ausbildung und am Ende akzeptiert er das neue Leben mit seinen Herausforderungen. Das alles funktioniert für zwei Stunden, haut einen aber nach gefühlten 20 Marvel-Solo-Filmen nicht mehr vom Hocker.
              Dazu hat man hier einen Gegner, der bis zum Ende nie zu sehen und daher für mich nicht wirklich greifbar ist. So ist auch die große Bedrohung für mich unweigerlich nicht besonders spannend.
              Ein im wahrsten Sinne des Wortes sehenswerter Beitrag zum MCU. Aber das nur wegen seiner Optik und des tollen Benedict Cumberbatch.

              8
              • 9

                "Ich bin gekommen um zu verhandeln!"

                • 9

                  Gut gemachter Film. Schöne Effekte. Gute schauspielerische Leistung.
                  Hoffe es kommt noch ein weiterer Teil.

                  • 2

                    was für ein arroganter sack. richtig unsymphatisch, der vogel, was es schwer macht, den film zu genießen. irgendwie auch bei batman begins abgeschaut.

                    • 7

                      Dr. Strange: 7/10
                      +Steven Strange ist ein interessanter charakter und wird von Benedict Cumberbatch spielt ihn super
                      +du holly shit die effekte(alles an kampf war ne 9/10)

                      -Aber die story war mal wieder das gleiche wie etwas das ich schon tausend mal gesehen hab(allen voran weil es ne origin story ist)

                      Er hat ne tendenz zu ner 8(vielleicht ja das nächste mal)

                      • 4 .5

                        überflüssig

                        • 8 .5

                          [...] Nachdem "Doctor Strange" nun auch schon seit einem guten halben Jahr das Heimkino unsicher macht, wurde es doch für mich allerhöchste Zeit, mich diesem Wurf des MCU zu widmen, der seines Zeichens sowohl Magie als auch das Konzept der Multidimensionalität im Marvel-Universum zu etablieren hatte und dabei natürlich gleichsam noch die beinahe obligatorische Origin des namensgebenden Helden zu erörtern, der sich dann wiederum an die Rettung der Welt zu begeben hat. In dieser Hinsicht ist der Film also durchaus samt und sonders nach Schema F produziert und wer bei den Marvel-Filmen schon immer zu bemängeln hatte, dass sie, was die narrativen Strukturen betrifft, zur Redundanz neigen, wird auch hier nicht glücklich werden, doch als fulminantes und unterhaltsames Popcorn-Kino betrachtet macht auch dieser Vertreter des MCU einiges her und hat mir – welch Wunder – erneut ausnehmend gut gefallen. Zugegeben, Doctor Strange als Held ist mir nicht gerade vertraut und lediglich aufgrund des Bandes "Doctor Strange: Anfang und Ende" wusste ich um dessen Hintergrundgeschichte, doch finden sich hier zu Beginn des Films gleich erste Längen, denn auch wenn man sich bemüht hat, den Unfall, das verzweifelte Bemühen um die Wiederherstellung seiner Hände bis hin zur Pilgerreise nach Tibet möglichst knapp zu halten, ist dieser Part schon in der Vorlage so dermaßen generisch und stereotyp, dass es sich zweifelsohne um den schwächsten Part des Films handelt. [...]

                          • 8 .5

                            700. Filmbewertung, hui! Die Ehre gebührt Benedict Cumberbatch zurecht, er spielt gewohnt souverän und "Doctor Strange" ist ein weiterer gelungener Beitrag zum MCU. Sehr unterhaltsam!

                            1
                            • 8

                              "Wissen Sie was ich in Ihrer Zukunft sehen? Möglichkeiten!" Der erste Trailer war ja genial. Danach wollte ich nichts mehr über den Film wissen, weil er damit "gekauft" war. Es war interessant "Arschloch" Dr. Strange zu erleben und später seine Macht kennenzulernen. Absolut unnötig war der WLAN-Kennwort-Witz. Der Besuch im IMAX hat sich gelohnt.

                              • 6 .5

                                Ich finde hier wurde Potenzial verschenkt. Die Charaktere wurden nicht ausreichend eingeführt und irgendwie gibt es kaum Hintergrundwissen. Sehe ihn als ein Lückefüller im MarvelUniversum an. Auch hätten sie den Film 15 - 20 Min. länger machen können. Hoffentlich wird der 2te Teil oder sein Auftritt bei den Avengers besser. Dennoch ein guter Popcornfilm, der beste Unterhaltung bietet. Man wird sicherlich nicht von der Action und Szenenbildern enttäuscht.

                                1
                                • 7 .5

                                  SPOILERFREI

                                  Doctor Strange ist anders und das macht Doctor Strange gut.

                                  In Doctor Strange verkörpert Benedict Cumberbatch, überzeugend wie immer, keinen typischen, strahlenden Helden. Nein, er spielt einen zynischen Chirurgen, der schon halb mit seinem Leben abgeschlossen hat und dann, in seiner ausweglosen Situation, den Weg zur Magie entdeckt. Diese Reise wird filmisch dargestellt und ist gespickt von tollen Effekten, etwas Humor und interessanten Charakteren, von denen vor allem die Motive der Hauptfigur, die des Doctors, gut beleuchtet werden.

                                  Trotz dieser untypischen Heldenrolle in einem Marvel-Film ist es immernoch eine Originstory. Es wird die Geschichte, wie der Held zu dem wurde, was er ist, erzählt. Eigentlich gut, um die Hintergründe zu erfahren, doch läuft der Film so, trotz der Unterschiede, dennoch die gleichen Punkte jeder anderen Originstory ab. Das macht ihn vorhersehbar.

                                  Auch hätte ich gerne mehr über die Beziehungen des Doctors erfahren, was allenfalls angerissen wurde, doch vielleicht gibt uns der 2. Teil mehr Aufschluss.

                                  Nichtsdestotrotz kommt nach dem hevorragenden "Guardians of the Galaxy" ein weiterer Film, der sich von den anderen Helden des MCU (Marvel Cinematic Universe) distanziert, aber dennoch in das Universum hineinpasst. Auf diese Weise entwickelt sich die fiktive Welt fort und wird nicht langweilig. Im Gegenteil! Man möchte immer mehr erfahren.

                                  • 6 .5
                                    Foxedge 19.07.2017, 13:15 Geändert 19.07.2017, 13:16

                                    Gut:
                                    - Visuell sehr schöne Bilder
                                    - Die Kampfchoreographien
                                    - Szenografie, kreative Ideen

                                    Schlecht:
                                    - Humor (Extrem peinlich, sehr viele schlechte Lines und Momente wo jemand Pseudocool wirkt, auch wenn es zwei drei wirklich lustige Momente gab, ansonsten sehr viele Chancen verfehlt)
                                    - Geschichte (Charakterentwicklung sehr sehr subtil, ingsamt recht wenig im Film passiert, nahezu keine Hintergrundgeschichte wie bei beispielweise einem Peter Parker der 100 mal mehr Tiefe hat.)
                                    - Soundtrack (Fast alles belanglos, oftmal auch irgendwie nicht richtig passend. Hat seine Chance verfehlt, trat nie in den Vordergrund, hat so gut wie nie Stimmung gemacht oder irgendeine Emotion verstärkt.)

                                    • 4 .5

                                      Doktor Farblos sach ich nur. ;)
                                      War wohl nur ein Lückenfüller bis zum nächsten MCU Hit.

                                      CGI Optik nicht schlecht hat mich stark an
                                      Inception erinnert. Aber das wars auch schon.

                                      Produzent zu Drehbuchautor:
                                      - Hab da noch ne Figur zum verwursten gefunden
                                      Drehbuchautor:
                                      - Her damit. Was ist dein Preis.
                                      Produzent:
                                      - Keine Ahnung, muss da mal die Aktionäre fragen,
                                      aber wenn die Cumberbatch hören ist der Preis egal,
                                      glaub ich.

                                      ;)

                                      1
                                      • 3

                                        Ich kann nicht verstehen, warum dieser Film im Kino so abgefeiert wurde. Da war nichts, aber auch absolut wirklich nichts auf der Leinwand, das nicht genau so schon in anderen und besseren Filmen zu sehen gewesen wäre. Und so, wie man sich hier bei Christopher Nolan bedient hat, hätte man ihn zumindest im Vorspann erwähnen müssen.
                                        Man nehme "Batman Beginns" noch einen kräftigen Schuß "Inception" und garniere das ganze noch mit etwas Tony Stark arschigkeit und schon ist die nächste Milliarde im Sack.
                                        Yeah! Originell geht aber irgendwie anders.
                                        Aus dem MCU werde ich mir bestenfalls noch Guardians of the Galaxy III ansehen. Der Rest kann mir gestohlen bleiben.

                                        5
                                        • 8

                                          Ja hat mir echt ganz gut gefallen. Ich kannte diesen Marvel-Charakter vorher eigentlich noch gar nicht und wusste somit nicht genau, was mich erwartet. War aber echt ganz gut. Guter erster Film dieser Figur. Ich freue mich schon auf mehr Auftritte in den nächsten Filmen.

                                          1
                                          • 4

                                            Da hat wohl einer zu tief ins Kaleidoskop geguckt. Das sieht zwar mächtig psychadelic aus, wird uns aber - wie gewohnt - ohne größere Geschichte präsentiert.

                                            • 5

                                              Special Effects: Wooooooaaaah. Wtf...sehr kreativ und ziemlich cool!
                                              Story: Jooooooaaaahhh...geht so.

                                              Die Post Credit Scene ist lustig und lohnt sich, aber wäre das hier nicht Teil des MCU, müsste man sich den FIlm nicht wirklich anschauen.

                                              1
                                              • 5 .5

                                                Bin ein großer Fan der Comic-Verfilmungen von Marvel und DC, dementsprechend konnte ich auch diesen Film nicht missen und hatte ihn mir geliehen... Leider nicht ganz so meins, der Hauptcharakter ist unsympathisch, die Story relativ flach, sonst die ganz normale Standard Action (nicht unbedingt schlecht gemacht). Teilweise auch fast schon abstrus und verwirrend.
                                                Muss ich nicht unbedingt nochmal sehen, in die Sammlung kommt er wohl trotzdem irgendwann weil Marvel drauf steht.

                                                • 7

                                                  Erstsichtung: 13.03.2017
                                                  Vorhersage 7,5 --> Bewertung: 7

                                                  ... und noch ein Superheldenfilm aus dem Hause Marvel. Dr. Strange wartet vor allem mit einer ultra abstrusen Story auf. Wobei Bennedict Cumberbatch den Doktor recht gut spielt. Dazu gibts ansehnliche CGI-Effekte. Trotzdem kommt am Ende nur ein mittelmäßiger Superheldenfilm heraus.

                                                  FAZIT: Zum einmal sehen taugts, mehr aber auch nicht.

                                                  • 7

                                                    Bin echt Dankbar für gute Marvel-Filme ...gibts nämlich nicht immer ...ist keine Garantie !!! Story ganz gut , Ende auch eher gut . Charaktere und Darsteller gefallen mir und bei der CGI bin ich diesmal auch zufrieden . Die wechselnden Umgebungen sehen besonders gut aus und für den Rest gilt auch : Man wird nicht die ganze Zeit mit unsinnigem Geballerblitzkrams übersättigt .

                                                    3
                                                    ▲ Top