Legion - Kritik

US · 2017 · Drama, Superhelden-Serie, Actionserie · 2 Staffeln · 8 Episoden
Du
  • 7 .5

    Visuell großartig, inhaltlich spannend und mutig (das Thema so aufzuziehen), aber auch recht anstrengend und teilweise fast schon ein wenig ermüdend in seiner Reizüberflutung. Auf jeden Fall aber sehenswert.

    1
    • Toll.. so lang die 2. Staffel mehr Richtung Superhelden-Serie geht und nicht mehr so ne kranke Psycho-Scheisse abgespielt wird bin ich dabei.
      Der Parasit sieht ja schon mal richtig behindert aus, was ist das?? Serie 7 & 8 waren gut gemacht bis auf den Schluss der 8. da kommt so'n fliegendes Ding, scannt David und teleportiert ihn in sich hinein.. völlig sinnfrei sowas..!
      Klar bei dieser Serie muss auch ein bisschen mitgedacht werden etc. aber Leute, die hier 10 Punkte vergeben, kann man nicht ernst nehmen XD. Wenn die 2. Staffel so weiter geht wird sie bald keine Zuschauer mehr haben - natürlich bis auf euch liebe 10-Punkte "Serien-Kenner" ^^

      2
      • 7

        In der siebten und achten Folge erkennt man, das die Produktionsfirma/Producer/Execs die Freigabe für eine weitere Staffel bekommen hat.

        Schade. Man hätte diesen Plot abschließen und sich Zeit nehmen können.
        So wird es wieder eine Unendliche Geschichte - bis zur Einstellung mangels Zuschauerzahlen.

        P.S.: Die ersten sechs Folgen fand ich richtig geil. Anstrengend schräg - aber geil :D

        1
        • 8

          Eine Fülle von verrückten Ideen bietet Legion.
          Der Zuschauer bekommt die zusammenhänge in wirklich kleinen Häppchen serviert.Und das geht bis zum Staffelfinale so weiter.Fand ich gut.
          So eine spezielle Serie habe ich bislang noch nie gesehen.
          Mitdenken und Aufmerksamkeit ist hier oberstes Gebot.

          Besonders gut gefallen haben mir die Figuren David Haller.Lenny.Aber mein absoluter Favorit ist Oliver Bird.Bei dem musste ich laufend schmunzeln.Mehr Screentime hätte ich da gewünscht.Da hoffe ich auf Staffel 2.
          Die Musik ist auch Klasse.

          2
          • 9 .5

            Genial "daneben"! Normalität gibt es in dieser Serie nicht. so richtig glaubhaft wird das Ganze aber erst durch die absolut perfekt gecasteten Darsteller. Dan Stevens und Aubrey Plaza sind beide sowas von abgedreht auf der einen und brutal normal auf der anderen Seite. Man nimmt ihnen jede Szene ab. Wer mal was neues sehen will und kein Problem mit "Superhelden" hat, sollte unbedingt reinschauen!

            1
            • Endlich wieder mal was schön schräges, absolut empfehlenswert. Sein Hirn darf man allerdings nicht an der Garderobe lassen

              • 9

                Total abgefahrene Serie die man einfach selbst sehen muss :D

                • 10

                  Eine Serie wie ein LSD Trip.

                  1
                  • 10

                    Das beste was die Welle an nicht enden wollenden Superhelden Serien hergibt. Ich bin begeistert!

                    1
                    • 7 .5
                      SpiceWeasel 03.04.2017, 18:01 Geändert 03.04.2017, 18:02

                      Auch wenn ich oftmals dachte "das is jetzt etwas zu viel des Guten" hat die Serie mich immer wieder abgeholt und eingefangen mit Ihrer Kreativität.
                      Das Klapsmühlen-Szenario war klasse und auch wenn das Budget offenkundig nicht das größte war haben die Macher das Beste daraus gemacht und ggf. im Wald gefilmt oder solange Videoclip Effekte über Effekte gelegt bis es verdreht genug aussah.

                      Dan Stevens aus "The Guest" hat mich begeistert und Aubrey Plaza hat in der 2. Hälfte echt nochmal die Kurve bekommen und mir sehr gut gefallen.

                      *in der Phrasenkiste kram*

                      Mal was anderes!

                      P.S: Diese Stummfilm-Szene war so toll! ^^

                      4
                      • 9
                        isa.rab.5 02.04.2017, 22:46 Geändert 05.04.2017, 22:30

                        Selten so eine kreative und abgedrehte Serie geschaut! Einfach nur genial, wer Bock hat mal auf eine unübliche und besondere Marvel Reihe dann lasst euch hiermit überraschen! Nicht nur die kranke abgedrehte Erzählweise flasht einen auch die Schauspieler /Figuren sind Top umgesetzt! Krasse Szenen, bunte Bilder hier ist wirklich viel Kreativität im Spiel und lasst euch nicht von den ersten beiden .Folgen abschrecken, man wird nicht völlig im dunklen gelassen so wie in vielen anderen abgedrehten Serien sondern man bekommt Häppchen-weise Antworten..

                        1
                        • 9 .5

                          Was fällt mir immer zu Legion ein, wenn ich darüber erzähle? Krank, schrill, außergewöhnlich, hast du noch nie gesehen, f***t dein Gehirn, ... usw. Man kann es aber auch wirklich schwer beschreiben, selbst wenn man die Serie total genial findet. Es ist absolut nichts für Actionfreunde, oder solche, die Marveltypische Unterhaltung erwarten. Der verwirrende und schräge Erzählstil hat es in sich und stellt den Zuschauer in jeder Episode auf eine neue Probe. Also ich liebe und freue mich tierisch auf Staffel 2 :-D

                          1
                          • 9

                            [...] Wem der übliche Superhelden-Einheitsbrei zu langweilig oder zu konventionell ist, der sollte definitiv einen Blick in "Legion" wagen. "Fargo"-Schöpfer Noah Hawley zieht 8 Episoden lang alle Register und glänzt mit einer abgefahrenen Mindfuck-Story voller unerwarteter Wendungen und einer fantastischen Inszenierung. Die überzeugenden Darsteller runden die Serie ab und machen "Legion" endgültig zu einem echten Highlight und zur besten Superhelden-Serie die jemals im Fernsehen zu sehen war.

                            2
                            • 10
                              KO0815 31.03.2017, 21:15 Geändert 02.04.2017, 17:05

                              Gut zu wissen, Marvel hat also doch noch mehr auf Lager als das, übliche, stereotype Superhelden Zeug ... ;)

                              • 6

                                Nur weil man nach jeder Episode an Reizüberflutung leidet, muss man sich nicht einreden es wäre smart was da passiert.

                                Und es hat 7 lange, grauenvolle Episoden gedauert, bis diese Serie interessant wurde. Abwarten ob es mit der 2. Staffel besser wird. Potenzial hat sie.

                                1
                                • 10

                                  Zu aller Erst einmal hat mir Legion eine Erfahrung wieder näher gebracht, die ich in letzter Zeit ein wenig vergessen habe. Nämlich eine Serie nicht schnell an einem Stück durchzuschauen. In letzter Zeit war ich ein wenig Netflix-Süchtig und habe daher einige Serien in wenigen Etappen durchgezogen. Bei Legion war das anders. Ich habe immer brav auf eine Woche auf eine neue Episode gewartet und wieder gemerkt, wie schön es ist diese Vorfreude auf eine neue Folge zu haben. Zudem ist das Erlebnis schon intensiver, wenn man sich nur mit einer Episode auseinander setzt. Danke dafür Legion.
                                  Jetzt zur Serie selbst:
                                  Über Legion wusste ich zu Beginn nur, dass sie sich um einen psychisch kranken jungen Mann dreht, der anscheinend unglaubliche Kräfte besitzt und dass die X-Men auch irgendwie mitmischen. Klingt interessant aber auch nicht mehr. Als ich dann mit der Serie startete, wurde ich schnell eines besseren belehrt, denn Legion hat mich umgehauen.
                                  Das Setting, das ich als siebziger Jahre mit Einflüssen von Heute beschreiben würde ist toll gewählt und visuell befindet man sich stetig auf einer Achterbahnfahrt. All das wird mit einem grandiosen Soundtrack untermalt.
                                  Der Cast macht seine Sache auch wirklich gut und hier möchte ich drei Schauspieler hervorheben. Zum einen der Hauptdarsteller Dan Stevens. Er trägt die Serie in der Rolle des David Haller problemlos mit seiner sympatisch verschrobenen Art und kann grade in dieser Rolle die sehr viele Wandlungen durchmacht zeigen was er drauf hat. Das selbe gilt für Aubrey Plaza, über deren Rolle ich nicht zu viel verraten möchte, aber sie ist ein wahres Highlight. Aber wer mir am Besten gefallen hat ist Jemaine Clement als Oliver Bird. Jeder Auftritt von ihm ist super und hat mich immer wieder zum schmunzeln gebracht.
                                  Ihr seht, die Serie hat mich im Sturm erobert. Also 10 Punkte ;-)

                                  3
                                  • 8 .5
                                    Strackymandias 31.03.2017, 15:19 Geändert 31.03.2017, 15:20

                                    Alter Schwede! Während Comic-Verfilmungen im Kino in letzter Zeit (vielleicht ausgenommen Logan) recht konventionell daherkommen, geht im TV die Mindfuck-Party erst richtig los. Die Marvel-Fox-Koproduktion Legion stellt die erste Serie des X-Men-Kosmos dar und ist (wie könnte man es bei einer FX-Serie von Fargo-Showrunner Hawley anders erwarten) ein echtes Brett geworden. Jede Folge ist unglaublich verspielt, kreativ, einzigartig, unterhaltsam, verwirrend, lustig, gruselig, mitreißend und noch vieles mehr. Der Cast ist perfekt, vor allem Dan Stevens in der Hauptrolle, aber auch Aubrey Plaza (!!!), Rachel Keller, Amy Smart (beide aus Fargo) und natürlich der unglaublich liebenswerte Jemaine Clement (eine Hälfte des zweitbesten neuseeländischen Comedy-Folk-Duos "Flight of the Conchords"), dazu kommt eine Optik, die sich irgendwo zwischen Kubrick und Wes Anderson bewegt und jede Folge mit neuen Spielereien und Gimmicks daherkommt (wie z.B. einer SW-Stummfilm-Sequenz inkl. Texttafeln), sowie ein zeitloses, entrücktes Setdesign mit Kostümen und Ausstattung aus einem Zeitraum von den 1920ern (Ptonomys Waffen und Kleidung) bis in die Gegenwart. Die Story ist wohl etwas Geschmackssache, da vieles wage bleibt, der Fokus keineswegs auf Action, sondern vielmehr auf Dialogen und Psychospielchen liegt und so viel weirder Shit passiert, dass man (abgesehen von den letzten paar Folgen) am Ende jeder Folgen meist mehr Fragezeichen im Kopf hat, als zuvor. Ich muss zugeben, dass mir die letzte Folge nicht besonders gut gefallen hat, da das eigentliche Finale recht antiklimaktisch ist (vermutlich hebt sich der Autor einiges für die zweite Staffel auf) und konventioneller wirkt, als die Folgen zuvor. Dennoch eine ganz klare Empfehlung für die Serie, so etwas abgefahrenes, sieht man selten im Genre der Comicverfilmungen!

                                    3
                                    • 9

                                      Was eine starke und sehenswerte Serien! Endlich mal was komplett anderes vom Inhalt und den Bildern bezüglich den Superhelden Serien. Was hier abgeht ist wahnsinn und gab es zuvor noch nicht. Starke Schauspieler, irre Wendungen und krasse Bildern machen aus dieser Serie die zurzeit beste Superhelden Serie. Unbedingt anschauen!

                                      • 8
                                        audioservant 30.03.2017, 22:21 Geändert 30.03.2017, 22:21

                                        Du liebst die X-Men, gute Schauspieler und visuellen Schnickschnack, stehst auf Pink Floyd und 70er Mucke, naschst gerne mal was Halluzinogenes und schreckst auch vor Alpträumen nicht zurück?

                                        Hier bitte!

                                        3
                                        • 8

                                          All hail Noah Hawley. Legion ist die erste Marvel-Serie die mich überzeugen konnte, bei allen anderen habe ich bisher nach 2-3 Folgen aufgegeben oder das Interesse verloren. Visuell höchst ansprechend, die Darsteller überzeugen ebenfalls. Vielleicht ein wenig trashig & für viele einfach over the top - für mich einfach nur genial.

                                          2
                                          • 9

                                            Für mich die beste Marvelserie bisher. Einfach Mindfuck. Wow die letzten beiden Episoden. Grossartig.

                                            2
                                            • 8

                                              Es wird immer besser -> Dran bleiben!
                                              Man gewöhnt sich sehr schnell an diese amüsante trashige Machart.
                                              Dan Stevens und Aubrey Plaza sind einfach göttlich :D

                                              4
                                              • Was habe ich mir da grade reingezogen ???????? :DDD und ich dachte Dirk Gently Holistische Detektei war schon ein WTF moment.... aber das hier topt noch mal alles :)))
                                                und dieses fette monster jagt mir total angst ein mit dieser grässlichen melodie im hintergrund

                                                • 9

                                                  Die beste Superheldenserie die zurzeit zur finden ist. Moment, hab ich gerade Superheldenserie gesagt? Denn genau das ist Legion nicht.

                                                  Legion erzählt die Geschichte eines Mutanten, der denkt er wäre geistig gestört, bis er eines Tages herausfindet, dass die Stimmen die er hört, durch seine Telephatie (Fähigkeit, Gedanken zu lesen) kommt. Und da beginnt der Handlungsfluss auch schon: Von dem Ausbruch aus dem Schwimmbad über die Erforschung seiner Kräfte, die Risiken seiner Kräfte, über den "Shadow King", bis zu der

                                                  Spoiler!!

                                                  Gefangennahme am Ende der 7. Folge.

                                                  Spoiler Ende!!

                                                  Legion ist eine wirklich realistisch umgesetzte Comic-Adaption, bei der man teilweise vergisst, dass es eine ist. Die Handlung fliesst durch die (bis jetzt) 7 Episoden hindurch, die CGI ist sehr gut und ich habe mich noch bei keiner Folge gelangweilt. Nicht der Einheitsbrei der Superheldenfilme, sondern wirklich innoativ und kreativ umgesetzt. Für Leute, denen es zu Mindfuck-lastig ist und die nicht ganz mitkommen, wird am Anfang der 7. Folge noch einmal alles anschaulich erklärt.

                                                  Die Beste (Superhelden?)Serie zur Zeit.

                                                  1
                                                  • 10

                                                    Allein die vielen negativen Kommentare a la "zu komoliziert, kein Geballer, kein Gekämpfe bla schmoll" geben mir recht. Eine geniale, höchst anspruchsvolle Serie, das wohl stärkste Serienwerk dieses Jahr.

                                                    3
                                                    ▲ Top