American Gods - Kritik

US · 2017 · Actionserie, Abenteuerserie, Mysterythriller · 2 Staffeln · 8 Episoden
Du
  • ?

    Bin noch begeistert.... Intro kommt definitiv in meine TOP 10 Intro Liste ;)

    • 5
      howartwollowitz 26.05.2017, 00:35 Geändert 26.05.2017, 00:36

      Ian McShane ist sehr charismatisch und gut aufgelegt.
      Der Rest der Serie ist eher mäßig und hat außer vielen Effekthaschereien nicht wirklich etwas zu bieten.

      • 9

        Wow... Bin zwar erst bei Episode 3 und bewerte eine Serie ungern vorm Staffelfinale, aber ich bin geflasht.....

        Was für eine abgefahrene Story (bin grad unentschlossen, ob ich die Auflösung wissen will oder ob ich es "genießen" soll, noch etwas im Dunklen zu tappen), was für tolle Schauspieler und was für passende Musik....... !!

        Für die ersten 3 Episoden gebe ich glatte

        9.0/10

        3
        • Okay... und ich dachte da kann nichts mehr verrückteres wie Dirk Gently Holistische Detektei und Legion kommen... ha ha :D

          2
          • ?

            Bin schon einmal sehr gespannt auf Staffel 1. Will jedoch warten, bis alle Folgen draussen sind, um nicht wöchentlich auf die neue Folge warten zu müssen. Verspreche mir jedoch viel von der Serie, klingt nach einer sehr interessanten Umsetzung des Romans.

            • 8
              Sigrun 18.05.2017, 11:51 Geändert 19.05.2017, 11:02

              Als Gaiman-Fan kann ich nur sagen: Mehr davon!

              Freue mich auf die nächsten Montage :D

              1
              • Philipp Klement 16.05.2017, 15:17 Geändert 16.05.2017, 15:20

                also ich bin nicht-buchkenner und bin seit der ersten folge völlig im bann der serie. wer sich bisher darüber beschwert dass er nicht durchblickt und es keinen roten faden gibt, der muss wohl in der alles-muss-immer-gleich-und-sofort-auf-dem-teller-präsentier-werden-gesellschaft den reiz am mysterium verloren haben. ich für meinen teil erschließe mir nach und nach immer mehr, wo die reise hingehen soll und kann nur schwer verstehen wie man noch gar keine idee haben kann, auch wenn man das buch (so wie ich) nicht kennt. spätestens als mr. wednesday mit "wotan" angesprochen wurde und (hab seinen namen vergessen) die ganze zeit von seinem HAMMER geschwärmt hat war mir klar, wer die beiden sind. das allein reicht als kontext auf jeden fall bisher um sich auf alles einen reim zu machen und im umkehrschluss finde ich es gerade umso spannender zu beobachten, wie mr. wednesday seinen plan in die tat umsetzen will und was er als nächstes ausheckt.

                Fazit bis hierher: ich blicke bisher extrem gut durch und bin mehr als glücklich darüber, dass noch nicht alle karten klar auf den tisch gelegt wurden, und man das mysterium noch etwas genießen kann.

                P.S.: Mad Sweeney ist der absolute Hammer!

                • 8 .5

                  Bin positiv überrascht, die ersten 3 Folgen waren schon mal unterhaltend. Vor einigen Jahren habe ich das Buch gelesen und bin tatsächlich wenig begeistert davon gewesen, entsprechend niedrig waren meine Erwartungen. Letztlich wollte ich nur mal reinsehen, was da geboten wird und tatsächlich ist das echt gut. Kommt nicht oft vor, dass mir eine Film-/Serienadaption besser gefällt als das Buch. Die Inszenierung ist gelungen und aufwendig, die Schauspieler hinterlassen einen guten Eindruck, kurzum ich bleibe dran.

                  2
                  • 10

                    Schon nach zwei Folgen haben mich Bryan Fuller und Neil Gaiman wieder vollkommen in ihren Bann gezogen. Neulinge auf dem Gebiet von American Gods mögen sich bisher wirklich noch etwas überfordert fühlen, aber das ging uns Buchlesern damals auch nicht anders. Und das ist auch gut so. Kleine Nuance an jeder Ecke, geschickt platzierte Hinweise ohne einen direkt mit dem Zaunspfahl daraufhinzuweisen, wie es 80% aller anderen Serien mit ihren Geheimnissen handhaben, endlich fühlt man sich wieder von einer Serie gefordert.
                    Und Bryan Fuller hat man wieder seiner künstlerischen Ader freien Lauf gelassen und ein, an Genialität grenzendes, Szenenbild geschaffen.

                    2
                    • 9

                      Bis jetzt definitiv eine großartige Umsetzung eines phantastischen Buches eines der besten Fantasy-Autoren aller Zeiten.

                      6
                      • 10

                        Erste Folge bei Amazon Prime gesehen und....scheiße noch eins: absolut genial! Das ist seit langem mal wieder ein richtig krasser Auftritt einer neuen Serie. Ich erwarte ungeduldig die Fortsetzung \m/ \m/

                        • 10

                          SAUGEILE SERIE MIT RICHTIG FETTEN SPLATTER.. ECHT ZU EMPFEHLEN 10 VON 10 PUNKTE VON MIR...

                          • Nach dem dämlichen Epilog wurde ich schon ziemlich von der aufdringlichen Inszenierung genervt, aber dank einiger optischer Kreativität und der Besetzung werde ich mal sehen ,was noch kommt. Und ob es sich hier tatsächlich um Style over Substance handelt, kann man nach der ersten Episode doch noch gar nicht wirklich beurteilen. Wie Serien nach einer (!) Episode dermaßen gelobt oder verrissen werden ist einfach nur lächerlich.

                            7
                            • 10
                              Özkan 03.05.2017, 10:32 Geändert 03.05.2017, 10:56

                              Das erste was ich über American Gods damals gelesen habe war das Emily Browning mitspielt. Sofort habe ich mir die Serie gemerkt und warte schon seit langem drauf. Ich bin ein großer Fan von Emily Browning und ja, ich liebe diese Frau! Schon seit langem hoffe ich das sie mal bei einem richtig guten Film oder einer richtig guten Serie mitmacht. Dann irgendwann habe ich den Trailer gesehen und war fasziniert. Habe den Trailer nur einmal gesehen und das ist schon eine Weile her. Heute habe ich die erste Folge endlich gesehen und verdammt!!! Die Episode hat mich umgehauen. Emily Browning hat man nur als Leiche gesehen also habe ich mich völlig umsonst auf sie gefreut, aber trotzdem ist die Episode für mich ein Meisterwerk. Klar, so viel ist nicht passiert und man weiß immernoch nicht genau worum es geht, aber fuer eine Pilotfolge absolut genial. Alles richtig gemacht. Die Atmosphäre ist unglaublich und die Inzinierung die beste seite einer langen zeit die ich gesehen habe. Und die Charaktere erst! Zwar auch noch
                              nicht viel gehört und gesehen aber auf jeden Fall verrückte, mysteriöse und sehr coole Charaktere! Drehbuch/Dialoge auch absolut genial und die Story koennte sehr aussergewöhnlich und interessant werden. Wenn die Qualität gehalten wird ist American Gods unter meinen Top 5 meiner Lieblingsserien! Eindeutig 10 Punkte! Sagen wir 9,99 Punkte da Emily Browning quasi doch nicht dabei ist.

                              Edit & Spoiler: Alles klar die Welt ist doch noch gut zu mir! Lese gerade etwas rum und wollte herausfinden wie es weitergeht und habe dann herausgefunden das Emily Browning aka Laura Moon nicht wirklich tot ist. Habe mich gespoilert aber das ist ein schöner Spoiler! Lese gerade sogar ein wenig über sie und sie ist der Hammer! Auch das Poster mit ihr! Ich bin super glücklich, danke Spoiler! Sie wird wohl mein Lieblingscharakter. Evtl. sogar abgesehen davon das Emily die Rolle bekommen hat. Aber mal abwarten!

                              3
                              • 7

                                [...] Abseits der umfangreichen Dialogpassagen lässt sich American Gods hingebungsvoll von seinem fantastischen wie eigenwilligen Setting treiben. Auf den Prolog, der viele Jahrhunderte in der Vergangenheit angesiedelt ist, folgen faszinierende Traumwelten, die durch ihrer Gestaltung jeglichen Atem rauben und einen Vorgeschmack auf das liefern, was uns in dieser Serie alles erwartet. Es ist ein bisschen so, als hätte sich die visuelle Kraft aus The Fall mit Neil Gaimans göttlicher Abenteuergeschichte vereint: Wo eben noch ein Büffel mit brennenden Augen direkt aus der Hölle gekrochen kam, erstrahlen im nächsten Moment die Sterne des Himmels in allen erdenklichen Farben, während die Wurzeln der Bäume in einem Meer aus Knochen und Schädeln verschwinden. American Gods ist in ihrem Eigensinn eine überaus ambitionierte, ja vielleicht auch fordernde Serie und könnte sich in den nächsten Wochen ein ein prächtiges Götter-Monstrum verwandeln.

                                2
                                • 8

                                  Mir hat der Auftakt super gefallen. Gegen den Strich, eindrucksvolle Bilder, schräge Story, mutige erste Episode. Bryan Fullers Handschrift ist klar zu erkennen. Und sein Hannibal ist (war) ebenso klasse. Gerne mehr davon.

                                  2
                                  • 4
                                    Roco De Long 03.05.2017, 00:05 Geändert 03.05.2017, 00:06

                                    Überfrachteter Style-over-Substance-Kram. In jedem Shot irgendein Effekt, supernervig. Amazon hat wirklich zu viel Geld. Für postpubertierende "300"-Gucker sicherlich der Knaller.

                                    14
                                    • ?
                                      Neotrexx 02.05.2017, 14:40 Geändert 02.05.2017, 14:42

                                      Erste Folge gesehen und ich muss zugeben ,mich hat sie
                                      nicht zu 100% gecatcht.
                                      Aber ich finde die Inszenierung gelungen, zumindest das was ich in der ersten Folge sehen durfte. :)
                                      American Gods wird die Gemüter sicherlich Spalten.
                                      Werde auf jeden fall dran bleiben.

                                      • Andron 01.05.2017, 22:57 Geändert 01.05.2017, 22:58

                                        Nachdem ich die erste Folge gesehen habe muss ich sagen, reichlich surealistisch und schräg diese Serie.

                                        Mal abwarten, aber könnte sehr leicht ins schwachsinnige abdriften, was schon die letzte Viertelstunde vermuten lässt, bis jetzt noch ganz ok, vorausgesetzt man mag son schräges Zeug.

                                        Vorerst keine Wertung.

                                        1
                                        • 6

                                          Erster Eindruck: mittelmäßig, viele Effekte und wenig Handlung. Aber da der Trailer und die Beschreibung hier wesentlich mehr andeuten als die erste Folge, geb ich der Serie noch ne Chance auf Besserung. 6 Punkte

                                          2
                                          • ?

                                            Uhhh, sieht schonmal gut aus, bin gespannt.

                                            • Für diesen, auf einer wirklich lesenswerten Vorlage beruhenden Stoff hätte ich mir, wie eigentlich lange geplant, HBO als Realisator gerne gewünscht. Warum auch immer hat es nicht sollen sein. HBO hätte hier, glaub ich, wirtschaftlich wenig falsch machen können, aber das werden die besser wissen. Ich freu mich trotzdem sehr drauf, und nöhl ggf. später.

                                              4
                                              ▲ Top