Kino-Charts

Til Schweigers Honig im Kopf überholt den Hobbit

05.01.2015 - 09:45 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
73
7
Kein HobbitAbspielen
© Warner Bros.
Kein Hobbit
In den USA tut sich an der Spitze der Kino-Charts wenig, in Deutschland dagegen schafft es Til Schweigers Honig im Kopf in der zweiten Woche auf Platz 1.

In der zweiten Woche hat er es geschafft: Prognosen hatten Til Schweigers Honig im Kopf weitere 500.000 Zuschauer vorausgesagt, die Familiendramödie übertraf diese Zahl an ihrem zweiten Wochenende jedoch und setzte sich an die Spitze der deutschen Kino-Charts. Wie Blickpunkt:Film  berichtet, wurden am Wochenende 730.000 Tickets für Honig im Kopf gelöst. Damit überholte der neue Film von und mit Til Schweiger Peter Jacksons Fantasy-Epos Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere sowohl hinsichtlich der Zuschauer als auch des Umsatzes. Insgesamt 1,75 Millionen Besucher verzeichnet Honig im Kopf, wie viele davon in ihrer Freizeit russische und englische Kommentare auf deutschen Filmportalen hinterlassen, ist leider nicht bekannt.

Der Hobbit 3: Die Schlacht der fünf Heere landete mit 565.000 verkauften Tickets auf Rang 2. Fünf Millionen deutsche Zuschauer zählt der Abschluss der Hobbit-Trilogie bislang, was ihn zum erfolgreichsten Film 2014 in Deutschland macht. Der dritte Platz ging mit 170.000 verkauften Tickets an Exodus: Götter und Könige, dahinter platzierte sich Herz aus Stahl mit 155.000 Besuchern.

In den USA gab es hingegen wenig Bewegung auf den oberen Rängen der Kino-Charts. Wie erwartet, verteidigte Der Hobbit 3 seine Spitzenposition. Weitere 21,9 Millionen Dollar nahm der Film ein, der in den Staaten insgesamt 220 Millionen eingespielt hat. Dahinter liegen weiterhin Into the Woods mit 19 Millionen Dollar und Unbroken mit 18,4 Millionen Dollar. Die Prognosen übertraf hingegen Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes, der sich an Nachts im Museum 3 - Das geheimnisvolle Grabmal vorbei auf Rang 4 schob. Zwar konnte das Horrorsequel die Zahlen des ersten Teils nicht wiederholen. Statt der orakelten 10 Millionen Dollar am ersten Wochenende spielte der Film allerdings 15,1 Millionen Dollar ein.

Zu den großen Gewinnern des Kino-Wochenendes in den USA gehören The Imitation Game und American Sniper. Ersterer, ein Biopic über das Mathematik-Genie Alan Turing (Benedict Cumberbatch), wird von der Weinstein Company nach dem Vorbild von The King's Speech - Die Rede des Königs Schritt für Schritt im ganzen Land ausgerollt. In mittlerweile 754 Kinos spielte der Oscar-Kandidat weitere 8,1 Millionen Dollar ein und kommt insgesamt auf 30,8 Millionen Dollar in den USA. Damit liegt The Imitation Game im Vergleichszeitraum vor dem The King's Speech-Ergebnis. Letzterer kam am Ende seiner Kino-Auswertung auf beachtliche 138,8 Millionen Dollar in den USA.

Clint Eastwoods Biopic American Sniper mit Bradley Cooper läuft momentan in nur vier US-Kinos. Mit einem hervorragenden Schnitt pro Lichtspielhaus sammelte der Film bislang 2,2 Millionen Dollar ein. Am 16. Januar startet American Sniper landesweit und wenn er zu diesem Zeitpunkt nur halbwegs an seinen aktuellen Schnitt anschließen kann, könnte Eastwoods Film einer der erfolgreichsten Filme der diesjährigen Oscarsaison werden.

Die Top 10 der nordamerikanischen Kino-Charts:


Quellen: Box Office Mojo , THR , Blickpunkt:Film 

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News