Star Wars-Serie: Rogue One-Spin-off erfährt kurzfristige Änderung

24.09.2020 - 13:00 UhrVor 30 Tagen aktualisiert
3
0
Rogue One: A Star Wars StoryAbspielen
© Disney
Rogue One: A Star Wars Story
Die Star Wars-Serie rund um Cassian Andor hat einen neuen Regisseur gefunden. Was das genau für das Rogue One-Spin-off bedeutet, erfahrt ihr hier.

Zu den vielen Star Wars-Realserien, die sich aktuell bei Disney+ in Entwicklung befinden, gehört auch ein Spin-off, das sich um die Vorgeschichte von Cassian Andor dreht. Den von Diego Luna verkörperten Rebellen-Captain haben wir erstmals in Rogue One: A Star Wars Story kennengelernt. Nun erfahren wir mehr über seine Hintergründe.

Entdeckt das Star Wars-Universum auf Disney+
Zum Deal
Mit Rogue One

Wie Deadline  berichtet, hat das Projekt einen neuen Regisseur erhalten, nachdem ursprünglich geplant war, dass Showrunner Tony Gilroy mehrere Episoden inszenieren wird. Als Ersatz springt Toby Haynes ein, der sich bisher vor allem unter dem Dach von Netflix und der BBC einen Namen gemacht hat.

Von Black Mirror und Sherlock zu Star Wars

Haynes inszenierte in der 4. Staffel von Black Mirror die Folge USS Callister, die zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat. Darüber hinaus war er für das Finale der 2. Staffel von Sherlock mit Benedict Cumerbatch und Martin Freeman verantwortlich. Nun inszeniert er die ersten drei Episoden der Cassian Andor-Serie.

Rogue One: A Star Wars Story

Im Gegensatz zu vielen anderen Star Wars-Projekten kam es dieses Mal nicht zu kreativen Differenzen hinter den Kulissen. Stattdessen resultiert die Personaländerung aus einer coronabedingten Situation: Tony Gilroy, der in New York lebt, musste eine Entscheidung treffen, ob er zu den Dreharbeiten nach Großbritannien fliegt.

Schlussendlich hat er sich dagegen entscheiden, sodass Toby Haynes engagiert wurde. Ausgehend von dem Deadline-Bericht war dieser bereits zuvor auf der Liste potentieller Regisseure für die Serie. Gilroy, der bereits eine lange Rogue One-Geschichte hat, wird weiterhin als Showrunner und ausführender Produzent aktiv sein.

Kein Star Wars Projekt ohne Trubel hinter den Kulissen

Gemeinsam mit Chris Weitz schrieb Tony Gilroy das Drehbuch zu Rogue One. Später beaufsichtigte er ebenfalls die Reshoots, ehe der Film, der auf eine Idee von John Knoll und Gary Whitta zurückgeht, im Dezember 2016 in die Kinos kam und weltweit über eine Milliarde US-Dollar an den Kinokassen einspielen konnte.

Rogue One: A Star Wars Story

Gilroy war allerdings nicht die erste Wahl für die Cassian Andor-Serie. Zuerst sollte The Americans-Veteran Stephen Schiff das Spin-off als Showrunner nach einem Drehbuch von Jared Bush in die Wege leiten. Offenbar waren die Verantwortlichen bei Lucasfilm mit seiner Arbeit nicht zufrieden, sodass Tony Gilroy den Posten übernahm.

Umschrieben wird die Cassian Andor-Serie als Spionage-Thriller in einer prägenden Zeit der Rebellion. Die Handlung spielt fünf Jahre vor den Ereignissen von Rogue One. Wann die erste Folge ihre Premiere auf Disney+ feiern wird, ist bisher unklar. Nach aktuellem Stand sollen die Dreharbeiten im Oktober beginnen.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was erwartet ihr euch von der Cassian Andor-Serie?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News