Mystery-Experiment bei Sky: Jude Law wird auf Horror-Insel verrückt

The Third DayAbspielen
© Sky
The Third Day
18.09.2020 - 08:00 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
2
6
Mit The Third Day entfesselt Sky einen aggressiven Fiebertraum mit Jude Law in der Hauptrolle, der sich bisher vor allem als spannendes Serien-Experiment entpuppt.

Im Sommer geht es Jude Law gar nicht gut. Mit schwitzigem Gesichtsausdruck hat er sich aus der Großstadt aufs Land verirrt und stolpert nun durch einen endlosen Wald, der keinerlei Anhaltspunkte zur Orientierung bietet. Ein verzweifeltes Telefonat signalisiert die Not der Stunde, doch es kommt noch schlimmer. Plötzlich erhängt sich vor seinen Augen ein Mädchen - einfach so.

Der Einstieg in die Mysteryserie The Third Day könnte somit kaum effektiver ausfallen, denn binnen kürzester Zeit wird der Zuschauer mit einer Vielzahl an Fragen bombardiert, während jede Faser der Inszenierung signalisiert, dass trotz der idyllischen Landschaft etwas nicht in Ordnung ist. Jeden Augenblick kann ein noch viel schlimmerer Horror ausbrechen. Zuerst gilt es jedoch, das Experiment The Third Day zu entwirren.

The Third Day will ein immersiver Mystery-Thriller sein

Die Koproduktion von HBO und Sky geht auf eine Idee von Dennis Kelly und Felix Barrett zurück. Kelly dürfte den meisten Serienfans als Schöpfer von Utopia ein Begriff sein. Barrett hat sich derweil als Gründer der immersiven Theatergruppe Punchdrunk einen Namen gemacht. The Third Day soll die Expertisen beider Kunstschaffenden vereinen - und zwar mit einem extrem ambitionierten Konzept.

Schaut den Trailer zu The Third Day:

The Third Day - S01 Trailer (English) HD
Abspielen

Insgesamt setzt sich die Serie aus sieben einzelnen Folgen zusammen, die wiederum in drei Segmente unterteilt sind.

  • Das erste Segment trägt den Titel Sommer und umfasst drei Episoden, die sich um den von Jude Law verkörperten Sam drehen, der nach dem nervenaufreibenden Einstieg auf der mysteriösen Insel Osea strandet.
  • Das zweite Segment trägt den Titel Herbst und besteht nur aus einer Episode, die den ersten Teil der Serie mit dem zweiten verknüpft. Genau genommen handelt es sich hierbei um die Live-Übertragung/-Aufzeichnung eines Bühnenstücks, das in einer einzigen Einstellung gefilmt werden soll.
  • Das dritte Segment trägt den Titel Winter und versteht sich als Spiegel der ersten Episoden. Im Mittelpunkt der Geschichte befindet sich dieses Mal aber eine andere Figur: Helen, verkörpert von Naomie Harris.

An diesem Punkt hört die Experimentierfreude der Serienmacher noch lange nicht auf. Zusätzlich zur Struktur der Serie entpuppt sich auch die Gestaltung als ungewohntes Unterfangen: Wenn Jude Law aus dem Wald auf die geheimnisvolle Insel gelangt, begibt er sich in eine Welt der Kontraste: Auf der einen Seite sind da aggressiv glühende Farben, während sich andere Teile in schwarz-weißer Pracht entfalten.

Jude Law verirrt sich in The Wicker Man und Midsommar

The Third Day setzt alles daran, um den Fiebertraum des Protagonisten auch für die Zuschauer greifbar zu machen. Wackelige Bilder, ein nervöser Schnitt und extreme Close-ups vermitteln das Gefühlschaos, das auch Jude Law durch sein Schauspiel zum Vorschein bringt. Der Fokus ist stets in den Mittelpunkt des Bildes gerichtet, alles andere verschwimmt in Unschärfe. Anhaltspunkte zur Orientierung gibt es wieder keine.

The Third Day

Schnell wird deutlich: The Third Day präsentiert sich als Rätsel, das in den kommenden Wochen entschlüsselt werden will, und als Einladung, sich ebenfalls an diesem von der Außenwelt abgeschotteten Ort zu verlieren, an dem sicherlich nichts so ist, wie es scheint. Abseits des experimentellen Aufbaus fährt die erste Episode jedoch ausschließlich verbrauchte Ideen auf, die somit nur bedingt in den Bann ziehen.

Irgendwo zwischen The Wicker Man und Midsommar will The Third Day ein großes Mysterium aufbauen. Schlussendlich fühlen sich die einzelnen Bestandteile aber viel zu vertraut an: Ein Mann verirrt sich an einen merkwürdigen Ort und merkt nicht, wie ihm geschieht - diesen Plot haben wir schon etliche Male durchgespielt. Spannende Variationen finden nur bedingt statt, was auch der Immersion zum Verhängnis wird.

Das Konzept von The Third Day weckt trotzdem Neugier

So energiegeladen Jude Law seinen Gestrandeten verkörpert: Am Ende kann er weder über die Leere im Drehbuch noch die Ermüdungserscheinungen der audiovisuellen Eigenheiten hinwegtäuschen. Atmosphäre entsteht in dieser Hektik nicht und die Hektik allein reicht nicht aus, um sich in dieses grün-gelbliche Labyrinth verlaufen zu wollen, das einem beim Betrachten der ersten Episode unermüdlich in die Augen sticht.

The Third Day

Trotz all der Frustration, die der Einstieg in The Third Day auslöst, bleibt eine gewisse Neugier zurück. Wo die Geschichte und ihre Figuren allein noch zum Weiterschauen anregen, könnte das ausgefallene Konzept der Serie in den nächsten Wochen Wunder wirken. The Third Day ist da womöglich am ehesten als Event zu verstehen, auf das man sich geduldig einlässt, um es dann erlebt zu haben.

The Third Day wird seit dem 17. September 2020 bei Sky im Wochentakt ausgestrahlt. Die neuen Episoden könnt ihr bei Sky Ticket  streamen. Als Grundlage für diesen Seriencheck diente die erste Folge.

*Bei diesem Link zu Sky handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Werdet ihr euch The Third Day auf Sky anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News