James Bond - Fünf Studios jagen Rechte an der Agentenreihe

Daniel Craig in James Bond 007 - Spectre
© Sony Pictures
Daniel Craig in James Bond 007 - Spectre

Der Agent im Geheimdienst Ihrer Majestät steht zum Verkauf. Nach einem Vertriebsdeal mit Sony Pictures über die letzten vier Filme suchen die aktuellen Inhaber der langlebigen James Bond-Reihe Eon Productions und MGM nach einem Käufer für diese Vertriebsrechte. Wie die New York Times berichtet, findet aktuell ein Rennen zwischen fünf Studios statt, vier davon gehören zu den Schwergewichten der US-amerikanischen Filmindustrie. So stellen sich Sony Pictures, Warner Bros., Universal Pictures, 20th Century Fox und, das kommt für einige überraschend, Annapurna Pictures dem Wettbieten.

Die von Megan Ellison im April 2011 ins Leben gerufene Produktionsschmiede Annapurna Pictures zeichnet sich bisher vor allem durch ihr facettenreiches, weniger auf das Mainstreamkino ausgelegte Programm aus, mit Filmen wie Her, Foxcatcher, Jahrhundertfrauen und The Phantom Thread, dem neuen Film von Paul Thomas Anderson. Trotz regelmäßiger Großerfolge an den Kinokassen scheint sich James Bond zumindest für den jüngsten Vertreiber Sony nicht immer als übermäßig lukrativ herausgestellt zu haben.

So heißt es in dem Artikel weiter, dass Sony unter dem letzten Deal die Hälfte der Produktionskosten für den zuletzt erschienenen James Bond 007 - Spectre zu tragen gehabt habe. Der Film kostete rund 250 Millionen US-Dollar. Allerdings erhielt das Studio demnach lediglich 25 Prozent an sicherem Profit, sobald die Kosten einmal wieder eingespielt worden seien. Überdies habe Sony zig Millionen Dollar an Marketingkosten aufwenden und an MGM einen Teil ihres Gewinns eigener Filme, wie 22 Jump Street, abgeben müssen.

Nichtsdestotrotz gilt James Bond seit Jahrzehnten als eines der prestigeträchtigsten Filmfranchises der Welt, das überdies großen und stabilen Erfolg am Box Office vorzuweisen hat. Besonders der vorletzte Ableger James Bond 007 - Skyfall, in dem Daniel Craig zum dritten Mal in die Rolle des Spions schlüpfte, stellte einen neuen Rekord der Reihe mit einem Einspielergebnis von rund 1,1 Milliarden US-Dollar auf. Spectre kam zuletzt auf knapp 881 Millionen Dollar. Wann Bond 25 erscheint, ist noch unklar.

Was sagt ihr zum Wettbieten um die Rechte an James Bond?

moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen

Deine Meinung zum Artikel James Bond - Fünf Studios jagen Rechte an der Agentenreihe

Cc8e4d6926fe49799a0fede370802d3b