Game of Thrones Staffel 7 - Was bedeutet The Hounds Prophezeiung?

Game of Thrones
© HBO
Game of Thrones

Achtung, Spoiler zu Game of Thrones Staffel 7: Gestern Abend kehrte Game of Thrones mit der 7. Staffel zurück und verlor keine Zeit, um Großes für die kommenden sechs Episoden erahnen zu lassen. Gegen Ende der Episode bekam Sandor "The Hound" Clegane (Rory McCann) eine Vision, eine Prophezeiung, die er in den Flammen ablesen konnte. Seine Wiedergabe dessen hielt sich eher vage, er redete von der Mauer und einem Schloss, das dort steht, wo die Mauer auf die See trifft. Außerdem sehe er einen Berg, der wie eine Pfeilspitze geformt ist und an dem tausende von Toten vorbeimarschieren.

Was genau das bedeutet, werden wir sehr wahrscheinlich in den kommenden Episoden erfahren, zum Spekulieren reicht es aber jetzt schon: The Wrap und Screen Rant sind davon überzeugt, dass es bei dem besagten Schloss um die Eastwatch handelt. Das Schloss wurde vorher in der Folge auch schon behandelt, als Jon (Kit Harington) Tormund (Kristoger Hivju) dorthin entsandte, weil er befürchtete, die White Walkers würden sich auf den Weg dahin machen. Wie es aussieht, hat er damit vollkommen Recht. Aus den Trailern der 7. Staffeln konnten wir bereits entnehmen, dass es zu kriegerischen Auseinandersetzungen kommt zwischen den Walkern und einem Zusammenschluss aus Jon, Tormund und der Bruderschaft, der mittlerweile auch The Hound angehört.

Dass The Hound davon spricht, die Toten marschierten an dem Berg vorbei, ist kein gutes Zeichen. Auch die Kämpfe im Trailer wirkten eher verzweifelt. Es sieht also ganz danach aus, als könnten die Feinde jenseits der Mauer nicht sehr viel länger dort gehalten werden.

Was glaubt ihr, wie es in Game of Thrones weitergehen wird?

moviepilot Team
Pfizze Sven Pfizenmaier
folgen
du folgst
entfolgen
I like to watch.

Deine Meinung zum Artikel Game of Thrones Staffel 7 - Was bedeutet The Hounds Prophezeiung?