Community Blog
Goku vs Gohan

Dragon Ball Super - Meine Meinung zum Kampf Gohan vs. Goku

Gohan kämpft gegen seinen Vater
© Bird Studio / Shueisha, Toei Animation
Gohan kämpft gegen seinen Vater

Goku konnte gemeinsam mit Tenshinhan dessen Schüler von einem Fluch erlösen und das nahe gelegene Dorf retten. Während unser Duo also alle Hände voll zu tun hatte, trainiert Gohan gemeinsam mit Piccolo, um stärker als jemals zuvor zu werden.

Wie in meinen bisherigen "Reviews" werde ich auch hier wieder auf den Inhalt der Episode genauer eingehen, weshalb ich eine klare SPOILER-WARNUNG aussprechen möchte.

Worum geht es in Facing the Wall that Must be Overcome! Goku vs Gohan?

Der Fluch, welcher auf Tenshinhans Schülern sowie dem Herrn der Schildkröten lag, konnte besiegt werden und so sitzt unser Trio in einem Restaurant beisammen, um nach all diesen Strapazen etwas zu essen. Ungefähr zur gleichen Zeit konnte Gohan sein Training mit Piccolo beenden und beide wollen nun herausfinden wie stark sie wirklich sind.


Der Sohn will den Vater übertreffen

Please fight me with your full power!


Zu Beginn der Episode sehen wir Piccolo und Gohan, die endlich ihr hartes Training beendet zu haben scheinen. Um ihrer neu gewonnenen Stärke einen ausführlichen Test zu unterziehen, beschließen sie, Goku aufzusuchen und ihn zu einem kleinen Trainingskampf herauszufordern. Als sie in dem Dorf, welches in der Nähe von Tenshinhans Dojo gelegen ist, ankommen, verliert Gohan keine Zeit und fordert seinen Vater zu einem Kampf heraus. Sie wollen einen 2 gegen 2-Kampf austragen, in dem Gohan und Piccolo gegen Goku sowie Tenshinhan auf einer Felsplattform antreten. Wer vom Felsen herunterfällt, verliert. Muten Roshi und Chao-Zu beobachten das Geschehen aus sicherer Entfernung. Bereits bevor der Kampf wirklich beginnt, reißt der Boden auf, da die Energie von Gohan und Goku dermaßen gewaltig ist. Gohan geht auf seinen Vater los und beide liefern sich einen spektakulären Schlagabtausch, während Tenshinhan ungläubig nach oben blickt und Piccolo eine besonders mächtige Attacke vorbereitet. Der Kampf tobt weiter, die Erde bebt, der Felsen zerbirst; besonders Gohan steigert sich immer weiter hinein und mit einer gewaltigen Attacke will er gemeinsam mit seinem einstigen Mentor den Kampf beenden. Goku geht Piccolo in die Falle, der eine mächtige Attacke entfesselt - kurz darauf meint Tenshinhan jedoch, der Kampf solle hier enden, denn die Plattform sei bereits vollständig zerstört, Gohan will allerdings weitermachen und nun alleine gegen seinen Vater antreten. Goku verwandelt sich in einen Zweifachen Super Saiyajin und Gohan entfesselt seine komplette Energie; sein Vater ist erstaunt, dass er sich nicht verwandelt, woraufhin Gohan entgegnet, sein Ziel sei eine ultimative Form, die bisher noch niemand gesehen hat und diese Macht wolle er auf seine eigene Art erreichen. Goku erkennt, wie stark sein Sohn geworden ist und sagt, er dachte, das Turnier der Macht sei die beste Gelegenheit, um gegen starke Gegner zu kämpfen, doch dabei hätte er ganz vergessen, dass ein besonders starker Kontrahent die ganze Zeit an seiner Seite stand. Der Kampf wird immer intensiver und unsere Beobachter an der Seitenlinie kommen bei den Bewegungen der Kombattanten kaum noch hinterher. Selbst in einiger Entfernung scheint dieser Kampf Aufmerksamkeit zu erregen, denn Vegeta nimmt die beiden gigantischen Kräfte, die in der Ferne aufeinanderprallen, mit Freude zur Kenntnis. Gohan fordert seinen Vater indes auf, sich nicht zurückzuhalten, sondern endlich seine ganze Kraft zu entfesseln, was dieser letztendlich auch tut: Der ultimative Saiyajin trifft auf den Super Saiyajin Gott Super Saiyajin und letzterer geht nach einem finalen Schlagabtausch schließlich als Sieger vom Platz. Goku fängt seinen bewusstlosen Sohn auf und ist sichtlich stolz auf ihn; gemeinsam will er mit ihm in Zukunft noch viel stärker werden. Am Ende der Episode verkündet Goku dann schließlich noch den Anführer ihres Teams, welcher sie beim anstehenden Turnier aufs Feld führen soll, nämlich Gohan, der diese Rolle erfreut annimmt.

Der Großteil dieser Episode spielt sich in unserem Universum 7 ab und speziell das Duell zwischen Gohan und seinem Vater ist in meinen Augen toll gelungen. Die Qualität der Zeichnungen schwankt zwar etwas, doch die Animationen sind schön anzuschauen und die Kämpfe sind herrlich energiereich, auch wenn die Schlagabtausche des Universe Survival-Arc bisher nicht ganz an Highlight der vorangegangenen Future Trunks-Arc herankommen - Kämpfe wie jener von Goku und Future Trunks gegen Goku Black sowie Future Zamasu oder Vegetto Blue gegen Zamasu in seiner höchsten Form waren einfach deutlich spektakulärer. Die Macher werden sich die ganz großen Höhepunkte sicherlich für das eigentliche Turnier aufheben, was so auch absolut okay ist. Gohans wiedererwachten Kampfgeist zu sehen und mit welch einer Ernsthaftigkeit er dieses Trainingsmatch anging, war einfach toll, denn nun scheint Ultimate Gohan wirklich endlich zurück zu sein. Dieser Kampf gegen seinen Vater wird ihn garantiert noch stärker gemacht haben und ich könnte mir vorstellen, dass dies noch längst nicht sein Limit ist. Es wurde in der Vergangenheit immer wieder erwähnt, Gohan verfüge über das größte Potenzial aller Saiyajins, wenn er nur vernünftig trainieren würde; womöglich gelingt es Gohan im Turnier, noch weiter über seine Grenzen zu gehen. Ob es ihm vielleicht sogar gelingt, aus eigener Kraft Gott-Ki zu entwickeln und dieses mit seiner ultimativen Form zu verbinden? Oder ob er womöglich, wie Future Trunks, den Super Saiyajin Rage erwecken kann? Gohan wieder in der ersten Reihe zu sehen ist einfach grandios und er als Anführer des Teams ist in meinen Augen die absolut richtige Wahl, denn er vereint sowohl Kraft als auch Intelligenz in sich und verfügt über ein großes taktisches Verständnis. Zudem versteht er sich mit nahezu jedem Mitglied des Teams gut und dürfte somit das uneingeschränkte Vertrauen seiner Kameraden genießen. In Verbindung mit Piccolo, Goku und Vegeta dürfte Gohan, und somit letztendlich auch unser Team 7, nahezu unschlagbar sein. Schade fand ich beim oben erwähnten 2 gegen 2-Kampf lediglich, dass Tenshinhan quasi gar nicht eingebunden wurde. Er verfügt über eine langjährige Erfahrung, war sogar einmal Weltmeister, und wurde zu einem Statisten degradiert, der lediglich dem Kampf der Saiyajins mit großen Augen beiwohnt. Als er einmal wirklich hätte eingreifen können, wurde er direkt wieder auf die Plätze verwiesen; das fand ich sehr schade und hoffe, dies war kein Ausblick auf seine Rolle im Turnier der Macht.


Die Kämpfer des 10. Universums versammeln sich

Think with your body, not your head.


Während in unserem Universum der Kampf der beiden Saiyajins tobt, zerbricht sich im 10. Universum der Kaioshin Gowasu den Kopf, welche Kämpfer im Turnier der beiden Zen-Ohs antreten sollen. Die Teilnehmer wollen weise gewählt sein, denn schließlich steht das Überleben ihres Universums auf dem Spiel. Bevor Gowasu gänzlich verzweifelt, erscheint Ramoosh, der Gott der Zerstörung aus Universum 10, gemeinsam mit dem Engel Cus; im Schlepptau haben sie zehn mysteriöse Gestalten, die für ihr Universum antreten sollen. Die ausgewählten Kämpfer scheinen vor Kraft nur so zu strotzen und kippen sich genüsslich einen Proteindrink hinter die Binde. Gowasu scheint von der Auswahl nicht sonderlich überzeugt zu sein, doch Ramoosh beschwichtigt ihn und sagt, er denke zu viel nach. Er soll nicht mehr soviel überlegen, sondern mehr auf sein Gefühl hören, also quasi aus dem Bauch heraus entscheiden - dies scheint Gowasu jedoch sichtlich schwer zu fallen, denn er hat Angst, einer der von ihm gewählten Kämpfer könnte sich als ein zweiter Zamasu erweisen. Ob die von Ramoosh ernannten Krieger für ihr Universum siegen können werden?

Uns wird in dieser Episode lediglich ein kurzer Einblick ins 10. Universum gewährt, doch dieser ist durchaus interessant. Gowasus Vorsicht und drohende Verzweiflung ist nachvollziehbar, denn er irrte sich in der Vergangenheit bereits einmal, was beinahe alle 12 Universen in den Abgrund gestürzt hätte. Zu groß ist für ihn die Gefahr, einen weiteren Psychopathen zu erwählen, der nichts als Mord und Vernichtung im Sinn hat. Ramoosh auf der anderen Hand scheint sich die Sache sehr einfach machen zu wollen, indem er auf rohe physische Kraft setzt. Dies könnte sich im Turnier der Macht rächen, denn wie in den vergangenen Episoden bereits mehrfach betont wurde, kommt es eben nicht nur auf Kraft, sondern ebenfalls auf Teamwork sowie taktisches Geschick an und die vom Gott der Zerstörung zusammengestellten Krieger scheinen mir nicht gerade die hellsten Kerzen auf der Torte zu sein... doch vielleicht tue ich ihnen ja Unrecht? Cus scheint hingegen ebenfalls von der Auswahl ihres Schützlings überzeugt zu sein und womöglich reicht ja rohe Gewalt zumindest zu Beginn des Battle Royal aus, um den einen oder anderen unachtsamen Gegner zu überwältigen. Zu sicher sollte sich Universum 10 in meinen Augen dennoch nicht fühlen, denn nach dieser Folge scheinen sie mir als eines der ersten Opfer des Turniers beinahe schon festzustehen.

Dragon Ball Supers 90. Episode begeistert mit einem tollen Duell zwischen Gohan und Goku sowie einem recht interessanten Einblick in das 10. Universum. Kleinere Schnitzer wie beispielsweise Tenshinhans recht bedeutungslose Rolle während des Kampfes schmälern zwar das Gesamtbild, doch was bleibt ist eine weitere kurzweilige sowie unterhaltsame Folge mit einem Gohan in Bestform.

Wie fandet ihr diese Episode und glaubt ihr, Gohan wird noch stärker werden?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
One of the key characteristics of the comic book medium is that it is not brought to life by just one voice.

Deine Meinung zum Artikel Dragon Ball Super - Meine Meinung zum Kampf Gohan vs. Goku

978f6e7b6d0649e98ea216136777e9a1