Community
Ryan Reynolds dabei?

Deadpool-Film für 2016 bestätigt

19.09.2014 - 09:40 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
40
20
Wird er wieder zu Deadpool? Ryan Reynolds in X-Men Origins: Wolverine
© 20th Century Fox
Wird er wieder zu Deadpool? Ryan Reynolds in X-Men Origins: Wolverine
Alle Fans von redseligen Söldnern können sich den Februar 2016 rot im Kalender anstreichen, denn dann erscheint tatsächlich der lange geplante Deadpool-Film! Als Regisseur ist Tim Miller dabei, Ryan Reynolds ist noch nicht bestätigt.

Seit langer, langer Zeit ist ein Solo-Film für Marvels mitteilungsbedürftigen Söldner Deadpool in Planung, doch aus dem einen oder anderen Grund kam das Projekt nie über diese Planungsphase hinaus. Nun gibt es jedoch frohe Kunde für alle Freunde des Merc with a Mouth, denn wie der Hollywood Reporter  berichtet, hat das zuständige Studio 20th Century Fox nicht nur die Produktion des Films aufgenommen, sondern ihm mit dem 12. Februar 2016 auch gleich einen Kinostarttermin gegeben.

Auf dem Regiestuhl wird der Spezialeffekt-Künstler Tim Miller sein Debüt geben, und es wird erwartet, dass Ryan Reynolds abermals in die Rolle schlüpft, die er schon in X-Men Origins: Wolverine verkörperte. Bestätigt ist Reynolds Mitwirkung allerdings noch nicht. Wie Entertainment Weekly  anmerkt, wird das Drehbuch vermutlich von Rhett Reese und Paul Wernick (Zombieland) stammen, denn Reese tweetete  die Meldung des Hollywood Reporter.

Dass 20th Century Fox dem Deadpool-Film endlich das OK gegeben hat, dürfte nicht zuletzt an den positiven Reaktionen der Fans auf ein kurzes Testvideo liegen, das vor einigen Wochen ins Internet gelangt war, und das ihr euch oben nochmal anschauen könnt. In ihm geht Deadpool auf seine unnachahmliche Art seiner Arbeit nach und löste damit eine Internet-Kampagne aus (wir berichteten), die auch den vermutlichen Hauptdarsteller Ryan Reynolds beeindruckte:

"Es ist toll, zu sehen, dass Twitter und Facebook und Instagram Berge bewegen können, wenn sie richtig benutzt werden", so Reynolds Anfang September gegenüber dem Niagara Falls Review . Ebenfalls geholfen haben dürfte der Erfolg der Guardians of the Galaxy, die zuvor auch relativ unbekannt waren, und ihre Arbeit auch nicht ganz bierernst verrichten. Im Hinblick auf den zu erwartenden Gewaltgrad merkt Comicbook.com  an, laut Deadpool-Miterfinder Rob Liefeld werde der Film zwar auf eine PG-13-Freigabe hinauslaufen, dabei aber nicht seine Seele verlieren.

Was erwartet ihr vom Deadpool-Solo-Film?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News