DC-Film Man of Steel: Ist Henry Cavill eigentlich noch Superman?

08.02.2020 - 17:00 Uhr
13
0
Man of Steel - Trailer (English) HD
2:32
Henry Cavill als Superman/Clark Kent in Man of SteelAbspielen
© Warner Bros.
Henry Cavill als Superman/Clark Kent in Man of Steel
Heute zeigt ProSieben den Superheldenfilm Man of Steel. Wir nehmen uns der Frage an, ob wir Henry Cavill auch künftig als DC-Held Superman sehen werden.

Superman gilt als Sorgenkind des DC-Filmuniversums aus dem Hause Warner Bros. Dabei war es der Man of Steel, der 2013 den Auftakt des DC Extended Universe (DCEU) markierte. Für Hauptdarsteller Henry Cavill begründete die Comicverfilmung zugleich seinen Durchbruch. Dennoch scheint die Zukunft des Superhelden und seines Mimen aktuell ungewisser denn je zu sein.

Zur Fernsehausstrahlung von Man of Steel heute um 20:15 Uhr auf ProSieben werfen wir einen Blick auf die aktuelle Lage der DC-Ikone und des Schauspielers.

Die Welt von Superman hat sich verändert

Insgesamt dreimal war Henry Cavill bisher als Superman aka Clark Kent zu sehen. Drei Jahre nach Man of Steel folgte das Superheldenduell Batman v Superman: Dawn of Justice mit Ben Affleck als Batman aka Bruce Wayne. 2017 erlebte das DCEU schließlich seinen größten Flop. Justice League enttäuschte an den Kinokassen und Cavill streifte sich bis dato das letzte Mal den roten Umhang des Kryptoniers über.

Batman v Superman: Dawn of Justice

Zwar hatte Superman im vergangenen Jahr selbst noch einmal einen Cameo-Auftritt in Shazam!. Jedoch übernahm hier nicht Henry Cavill den Part, sondern Stuntman und Schauspieler Ryan Handley. Seit dem Misserfolg des großen Heldentreffens in Justice League ist das alte DCEU tot.

Warner setzt nicht mehr auf ein eng verwebtes Filmuniversum, sondern auf alleinstehende Werke, darunter Aquaman, den genannten Shazam!, Joker sowie der frisch angelaufene Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn.

Hat Henry Cavills Superman im neuen DCEU überhaupt noch einen Platz?

Nicht nur vor diesem Hintergrund blickt Superman in eine neblige Filmzukunft. Zwar betonte Henry Cavill erst im vergangenen Herbst, dass er die Rolle nicht aufgegeben habe. "Das Cape hängt im Schrank. Es gehört immer noch mir", so der Engländer im November. Allerdings konnte auch er keine genauen Angaben über die Pläne mit dem DC-Helden machen. "Der Status ist: Ihr werdet sehen."

Warner wolle Superman "relevant für das moderne Publikum" machen, hieß es damals in einem Bericht von Variety . Im Zuge dessen wurde der aus Black Panther und Creed bekannte Michael B. Jordan mit der Nachfolge als schwarzer Superman in Verbindung gebracht, wenngleich dessen Besetzung auf Grund zeitlicher Hürden als unwahrscheinlich eingestuft wurde.

Henry Cavill als Geralt von Riva in The Witcher

Zusätzlich landete die Produktionsfirma Bad Robot von Star Wars-Regisseur J.J. Abrams einen "massiven First Look-Deal" mit dem Studio. Der Filmemacher selbst soll bereits Gespräche geführt haben und gilt als Kandidat für einen möglichen Superman-Streifen. Auch andere profilierte Talente seien kontaktiert worden, um den heroischen Außerirdischen auf Kurs zu bringen.

Hinzu kommt, dass sich Henry Cavill längst von Superman emanzipieren konnte. So lieferte er etwa einen denkwürdigen Auftritt in der spektakulären Actionfortsetzung Mission: Impossible 6 - Fallout an der Seite von Tom Cruise hin und ist seit Ende Dezember in der Hauptrolle des Geralt von Riva in Netflix' erfolgreicher Serienadaption The Witcher zu sehen. Der Streamingdienst orderte bereits im November Staffel 2. Womöglich steht uns gar ein ganzes Witcher-Franchise bevor.

Man of Steel 2: Warners DC-Kinowelt vorerst ohne Superman

Auch deshalb könnte es in näherer Zukunft schwer werden, Henry Cavill für Monate an einen möglichen Man of Steel 2 zu binden. Ohnehin verfolgt Warner derzeit andere Pläne, wie ein Blick auf den aktuellen Kalender zeigt. Bis einschließlich Ende 2022 erscheinen sieben weitere DC-Kinofilme. Zählt man einen animierten Titel dazu, sind es sogar acht:

  • 04. Juni 2020: Wonder Woman 1984
  • 25. Juni 2021 (US): The Batman
  • 06. August 2021 (US): The Suicide Squad
  • 22. Dezember 2021 (US): Black Adam
  • 01. April 2022 (US): Shazam! 2
  • 22. Mai 2022 (US): DC Super Pets (Animationsfilm)
  • 01. Juli 2022 (US): The Flash
  • 16. Dezember 2022 (US): Aquaman 2
Der nächste Leinwandableger rund um Superman dürfte mit Blick auf den Zeitplan frühestens 2023 erscheinen.
Tyler Hoechlin als Superman/Clark Kent in Supergirl

Derweil kehrt der Superheld zunächst in seiner ersten eigenen Serie nach acht Jahren zurück. The CW entwickelt mit Superman & Lois ein Fernseh-Spin-off über "den berühmtesten Superhelden der Welt und die berühmteste Comic-Journalistin", wie TVLine  Ende Oktober berichtete.

Das für seine DC-Serien bekannte Network befindet sich zu 50 Prozent im Besitz von DC-Eigner Warner. Tyler Hoechlin wird erneut Superman spielen, nachdem er die Rolle erstmals in der Serie Supergirl sowie dem Arrowverse-Crossover Crisis on Infinite Earths übernahm. Hierzu sei erwähnt, dass die Kinofilme unabhängig vom Serienuniversum existieren. Gleichwohl könnte die zunehmende Präsenz des Superhelden auf dem heimischen Bildschirm darauf hindeuten, dass es Warner nicht allzu eilig mit einem potenziellen Man of Steel 2 hat.

Die derzeitige Informationslage lässt absolute Schlüsse auf die Kinozukunft von Superman allerdings nicht zu. Ebenso unklar ist, ob Henry Cavill jemals wieder den Mantel der DC-Ikone tragen wird. Warners Superheldenwelt ist in Bewegung. Es bleibt abzuwarten, ob sich Cavill mit ihr drehen wird.

Henry Cavill als Superman: Hofft ihr auf eine baldige Rückkehr des Man of Steel?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News