Guardians of the Galaxy Vol. 2 - Kritik

Guardians of the Galaxy Vol. 2

US · 2017 · Laufzeit 136 Minuten · FSK 12 · Actionfilm, Science Fiction-Film, Abenteuerfilm, Komödie · Kinostart
Du
  • 10

    Vorhersage: 8.5
    Bewertung: 10!

    GENIAL. HERAUSRAGEND. GEIL. Und ich wusste zuvor schon, das wird was ganz GROSSES. ;)

    ♥♥♥

    4
    • 6 .5

      #Kauderwelsch-Kommi für meinen Rassi-Buddy!
      Der (besagter Rassilon) darf ab der Linie in den Kommi hopsen, wenn er will. Die Spoilerwarnung samt annerem Geschwurbel juckt den Burschen sicher net!

      Warning! ACHTUNG!

      Dies ist eine, den Inhalt vorwegnehmende, Ereignisse offenbahrende Kommentarantwort mit SPOILERN!
      Darum nur NACH Sichtung von Guardians of the Galaxy Vol. 2 durchlesen!!!

      MEGALANGERSATZ VORSICHT!
      Wer plärren will vor Wut oder Verlust von Lebenszeit und Nervenzellen, wer anderer Meinung ist oder sich wegen der gekünstelten Worte über durchgebrannte Synapsen beschweren will, der darf das woanders tun und hat allenfalls mit Schulterzucken und nicht mit Taschentüchern zu rechnen. *Puh! (mit H nicht der amerikanische Mist! Weißte Bescheid! xD ) Wo war ich? Achso. Die Anstrengung langer Sätze voller "bad grammar"!...
      Ich brauch echt 'n Bier ... Mist! Nur ne Dose Äpplewoi-Cola da. Na wenigstens isse kühl!

      Ich werf Leuten ungern was an den Kopp so von wegen Taschentücher und so weiter oben.
      Darum:
      Let's Rock This Scene!

      ________________________________________

      Für Rassilon:

      Kaudert welch Kommentar ein zu selten Freund. ^^
      Nicht der Wels kaut vor noch kauert Wales im Kommi!

      Ernüchterung durch Wortgeflecht das Hirn des Lesers zu erreichen sucht.

      Welch wenig Freud. Der Autor sieht. Die Jungfräulichkeit des Ersten ist nicht des Zweiten Gabe.
      Wiederholen ist gestohlen, so wird es gesagt seit Jahrzehnten und ignoriert auch in diesem Film.

      Was bringt der Film? Der Autor spricht. Die Schnelle, der Lärm, die Leere ist nichts.

      So sucht oh Lesende in zweimaligen Zeilen den Sinn von Kauderwelsch und des Filmes Talente, denn Rassi und Cooper verbunden im Wortartistikelemente! :D

      Was denkt in Wortartistengehabe denn Cooper zu der 'Retterplage' ist's Zweitabenteuer ein Gewinn oder anstrengend Gelage?

      Humor ist nicht in zuviel Gespringe. Auch des Bäumchens Einführung bringt eher auf die Palme. Vorab der Trailer er verriet so manches. Noch ärmer der Überraschungs Möglichkeit.

      Show don't tell - ward nicht gehört. Der alte Kurt wiederholt im Wort, was schrecklich animiert dem Jung-Russel ward zuteil.

      Des Starlords Ursprung, des Egos Wahn, Cooper ward selten angetan. Der Waschbär ist des Melancholikers Opfer.
      Ein Gänsehautmoment um den blauen Pfeifer. Schallend Gelächter ob des tumben Kolosses Zeilen. Nicht länger überflüssig ist Drex.
      Die Überamputierte machte perplex.

      Einmal mehr Wut ob Thanos' Ferngebleibe. Mittelmaß mit Langeweile. Wie nur soll das weitergehn. Will Coopi das noch wirklich sehn?

      Isch kandidier net, und kandiert bin'sch a'h ned!
      Isch habe fert'sch! "\^_^/"

      5
      • 7

        Bring Back the Kauderwelch!
        --------------------------------------------------

        Guardians der zweite, doch wie der Erste.
        Respektloser und Vulgär. Wo der Wortwitz?
        Originalität verflogen, das Ende vorhersehbar.
        Ohne Zweifel nicht Schlecht, doch gut genug?
        Tja, jedem das eigene Urteil. Ich? Enttäuscht.

        Unsere Truppe unverändert, Groot jedoch als Knirps
        Ein Fokus nun aufs knuddelige. Wirklich nötig?
        Besonders aufs Extreme getrimmt. Feinheiten vergebens gesucht.
        Eine Geschichte mit bekannten Elementen.
        Richiger Charme nur noch im Ansatz, vergebene Chancen
        Tiefgrünigkeit geheuchelt, genommes Tempo. Wofür?
        Rührseliges Familiendrama, gut oder schlecht? Unpassend.
        Ein bisschen zuviel des guten, für mich.
        Insbesondere die Musik: Laut wie die tausenden Explosionen, leer wie das All.
        Bei allem negativem: Spaß hat man dennoch.
        Trostlos dagegen der Ausblick auf die Zukunft: Schema F

        Ein weiteres Marvel Filmchen, keine Kanten (mehr)
        So wird es weiter gehen, und alle werden einschalten.

        2
        • 8

          Endlich wieder die Guardians!
          Mir lag der Fokus ein bisschen zu viel auf dem Familien Aspekt und weniger bei der Rettung der Galaxy aber dieser bunte, quirlige Film macht definitiv Laune und lässt dich mit einem guten Gefühl zurück.

          • 7

            Charme, Witz und Atmosphäre wie beim Vorgänger. Guardians of the galaxy bleibt seinem Stil treu und das ist gut so! Zwar wird altes wieder aufgewärmt, bietet jedoch aber auch Neues. Ich wurde definitiv gut unterhalten.
            Teil 1 empfand ich zwar als besser, vielleicht aber nur deswegen weil er unerwartet gut war. Beim zweiten Streich weiß man schon was einen erwartet.

            Abschließend wäre nur noch die Frage zu stellen:
            "Hat nicht ein einziger Klebeband dabei?" ^^

            • 8 .5

              Dieser Film ist ja mal richtig cool! Obwohl ich den ersten Teil überhaupt nicht mag, muss ich sagen das dieser mich über 2 volle Stunden großartig unterhalten hat! Bin zwar erst seit einer Stunde aus dem Kino raus und ich könnt ihn mir jetzt gleich nochmal ansehn! Zoe Saldana ist aber weiterhin meines Erachtens nach eine Fehlbesetzung..dafür ist Baby-Groot einfach genial!

              • 8

                Erst war ich skeptisch und dann vollkommen begeistert! Man höre und staune, aber Vol. 2 hat mir sogar besser gefallen als der Vorgänger!

                3
                • 10

                  Trotz des Grooves von E.L.O. und Paul McCartney vergegenwärtigt die Guardians of the Galaxy-Reihe für mich eher die frechen Feel-Good-Actioner der 90er; ein Stil der in der Filmbranche zuletzt recht stiefmütterlich praktiziert wurde.
                  An diesem herrlich bunten, opulent fantastischen, skurrilen Streifen werde ich mich jedenfalls so schnell nicht satt sehen.

                  1
                  • 6
                    Lydia Huxley 04.06.2017, 19:50 Geändert 04.06.2017, 19:54

                    Der frische Wind, den der erste Teil damals ins Comic-Genre wehte, ist noch zu vernehmen, aber dennoch merklich abgeflaut. Auch wenn es wieder Spaß machte, mit den Guardians Abenteuer zu erleben und mit dem Awesome Mix Vol. 2 mitzugrooven, den Reiz des Neuen ist dem Sequel im allgemeinen nicht vergönnt. Und so blieb wohl nur noch die Alternative, auf allen analysierten Erfolgsfaktoren eins oben draufzusetzen. Noch bunter, noch gagreicher, noch sentimentaler, noch niedlicher, noch versöhnlicher und noch mehr Geballer.
                    Einiges davon hat gezündet, vieles fühlte sich aber krampfhaft auf Everybody's Darling-getrimmt an. Immerhin hat man auch der Story ein paar Bausteine mehr vergönnt und neben dem üblichen Welt-retten-Ding darf man sich an einer schönen, zuckersüßen und allumfassenden Familiengeschichte erfreuen.

                    Insgesamt hat die Fortsetzung an Lässigkeit eingebüßt. Die Coolness überschlägt sich zu häufig direkt in unglaubwürdigen Kitsch, der Retro-Charme vertieft sich noch wehmütiger ins Gestern und der Humor nährt sich dem derben Witz heutiger Fließbandkomödien. Am Ende ist GUARDIANS OF THE GALAXY VOL. 2 jedoch immer noch zu liebenswert, um ihn nicht zu mögen.

                    10
                    • 8
                      Andy the X 02.06.2017, 23:46 Geändert 02.06.2017, 23:50

                      Wenn es ein und derselbe Film schafft, mich im Kino laut zum Lachen und leise zum Weinen zu bringen, dann hat der wohl ziemlich viel richtig gemacht.

                      1
                      • 7

                        *Spoiler*
                        Hätte fast eine 10 bekommen, aber nach dem Massenmord an der Piraten-Crew war bei mir die gute Laune verflogen. Schade, denn der Film ist im Grunde megacool und schön bunt.
                        Aber eine Massentötung ist eben nie wirklich witzig und macht somit die bis dahin bestehende gute Laune so richtig schön kaputt.
                        Der Film kommt zwar nach diesem Abtörner nochmal in die Gänge, aber leider hat man aus meiner Sicht hier einfach einen dramaturgischen Fehler gemacht. Hätte man die Szene anders umgesetzt, KO statt Killen, hätte der Film seine Fahrt behalten und wäre der coolste Film des Jahres geworden.
                        Aber vielleicht bin ich einfach aus dem Alter raus, wo man hysterisch über Mord und Totschlag lachen muss und wo man es akzeptiert, dass der Schlächter am Ende auch noch eine Art Ehrung und Huldigung erfährt.
                        Das ist mir dann irgendwie doch zu doof.

                        1
                        • 8

                          Das große Finale dauert leider etwas lang und die fünf Post-Credit-Szenen sind auch einfach zu viel. Doch im Großen und Ganzen schnürt James Gunn aber ein Gute-Laune-Spaßpaket mit treibender Musik für die gesamte Familie.

                          • 8

                            Das ist schon ein wirklich schönes Stück Film!

                            4
                            • 8

                              Die Guardians sind zurück.
                              Und mein heimlicher Superstar DRAX ist wieder mit von der Partie. :D

                              Vol.2 führt die Geschichte unserer GotG weiter und knüpft ein wenig nach den
                              Ereignissen aus Teil eins an.
                              Die Crew ist mittlerweile im ganzen Universum bekannt und verdient sich
                              ihren Unterhalt mit Missionen. Die Handlung ist wie ich finde rasant, aber
                              nicht zu schnell erzählt, wir bekommen mehr Hintergrund Geschichte von
                              Peter und einige Cameos.
                              James Gunn hat hier wirklich Versucht, das merkt man dem Film an, einen
                              zweiten Teil zu schaffen der nicht wie viele andere einfach nur eine Schippe
                              auf alles drauf legt.
                              Trotzdem fühlt es sich an vielen Stellen irgendwie aufgewärmt an und ist
                              eben nicht mein Erwartungsvoller Überraschungshit.
                              Aber GotG Vol. 2 konnte mich in vielen Punkten absolut catchen und
                              gerade die Erzählweise, das einzelne Figuren extra beleuchtet werden,
                              mussman dem Film zu gute halten.

                              Es ist ein Film der von der ersten Minute Unterhaltet und mit der konsequenten
                              Erzählweise finde ich hat James Gunn hier gute Arbeit geleistet, die jedoch
                              nicht an den ersten Teil rankommt. Dennoch ist GotG 2 kein billiger Abklatsch
                              des ersten Teiles, sondern baut die Geschichte um unsere Protagonisten weiter aus.

                              Für alle MCU Fans auf jeden fall sehenswert.

                              Und wie schon zu Anfang erwähnt, DRAX ist der Oberhammer :D

                              • 8

                                Ein insgesamt guter 2. Teil der Sci-Fi Oper, die einige Geheimnisse um Peter Quills Herkunft lüftet und deutlich macht, dass sich Yondu und Rocket gar nicht so sehr voneinander unterscheiden, wie es den Anschein hat. Auch Kurt Russel spielt Ego bravorös - man würde nie vermuten, was er eigentlich plant und Peters Mutter sowie seinen anderen Nachkommen angetan hat. Baby Groot macht einen guten Eindruck und sorgt zusätzlich für einige Lacher. Die Anfangsszene fand ich allerdings eher langweilig, dort ließ man das kleine Bäumchen einfach nur tanzen, dabei steckt in dem kleinen Kerl ja schon mehr, als es den Anschein hat. Gar nicht gefallen hat mir dagegen der Auftritt von Sylvester Stallone - er sieht nicht wie ein Ravanger aus, sondern eher wie ein glattgeföhnter Mafia-Pate und passt so gar nicht in dieses Universum. Trotzdem ein Film, der zwar nicht mehr an den ersten Teil herankommt, aber trotzdem noch viel Spaß und Unterhaltung bietet.

                                • 6

                                  Hatte mich ganz gut unterhalten gefühlt im Kino, der Vorgänger hat mich seinerzeit aber mehr umgehauen.

                                  • 6 .5

                                    Vorfreude und Erwartungen waren groß. Ich bin jetzt nicht direkt enttäuscht aber an Vol.1 kommt er leider nicht ran. Szenenweise fand ich ihn auch etwas zu doof. Es gibt da eine schmale Linie wo etwas lustiges zu etwas lächerlichem wird. Für mich wurde diese Linie einige male überschritten.
                                    Ansonsten aber sehr unterhaltsam

                                    • 9

                                      Welchen Film siehst Du Dir an? "Den mit dem Waschbär und den Baum". Ok lass mal!
                                      Ich liebe die Guardians wirklich sehr. Ja der Film ist sehenswert. Aber wirklich gestört hat mich wie das Potenzial von Ego in der Story verramscht wurde. Es wurde damit auch wieder potenzial von Peter Quill gekillt. Die Autoren haben so viel Freiheiten und dann kommt sowas dabei raus. Rocket kam auch zu kurz. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf den dritten Teil.

                                      • 9 .5
                                        albi0211 23.05.2017, 13:51 Geändert 09.06.2017, 14:08

                                        ++++++++ optischer MEILENSTEIN ++++++++

                                        Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass mich Guardians 2 überraschen kann. Der Film steigt direkt ein und es fallen einem sofort die bunten und leuchtenden Farben auf. Man sieht den kleinen knuffigen Groot tanzen, während die anderen im verschwommenen Hintergrund kämpfen. Hier sieht man sofort, welches Budget hinter dem Film steckt. Tolle Kamera, klasse Musik, wunderschönes CGI - es gibt einfach nichts zu meckern.
                                        Der Film macht vor allem eins - Spaß !
                                        Es gibt Action satt, dazu jede Menge Lacher und so atemberaubend wunderschöne Welten und Bilder, dass man einfach nur mit einem angenehmen Gefühl im Kino sitzt. Die 136 Minuten vergehen wie im Flug. Die Auftritte von Sly und Kurt sind das
                                        i-Tüpfelchen im Film. Ich bin immer noch baff wie sie es hinbekommen haben Kurt Russell zu Beginn so jung aussehen zu lassen. Jede Explosion, jede Zeitlupe, jedes Setting sieht bis ins kleinste Detail perfekt aus. Selbst der Abspann war mal was anderes und machte Spaß.
                                        Selten ein besseres 3D gesehen. Die Welten und Bilder wirken dadurch noch realer.
                                        Einen halben Punkt Abzug gibt es für die komplett vorhersehbare Story, die leider keinen Plot enthält bzw. dieser schon meilenweit erkennbar ist.

                                        Während es immer eintöniger im Superhelden-Unsiversum wird, schafft es Guardians of the Galaxy einen Ausrufezeichen zu setzen. Fast perfekter Film <3

                                        3
                                        • 7
                                          illumina7 22.05.2017, 15:48 Geändert 22.05.2017, 15:49

                                          Groß war die Vorfreude auf Teil 2, mindestens genauso groß die Erwartung. Zu sagen, dass ich enttäuscht wurde ist wohl eher übertrieben, aber das Niveau von Teil 1 kann der Streifen nur kurzzeitig erreichen und leider nicht halten. Insgesamt zu viele Längen, zu wenige Gags zünden richtig, ingesamt wirkt der Film teilweise eher zäh und nicht so locker-leicht wie Vol. 1. Trotzdem macht er wirklich Spaß und bringt einem gleichzeitig die Charaktere näher. Wer auf Sci-Fi steht und Vol. 1 mochte findet auch hier ein sehr unterhaltsames Werk.

                                          • 8 .5

                                            Ich mach es kurz:
                                            Baby Groot war mein Highlight. Die Eröffnungsszene war so genial.
                                            Star-Lord und Rocket haben wunderbar hammoniert.
                                            Top Film und wegen der Szene mit Yondu bekam ich Gänsehaut.

                                            • 6 .5

                                              Spoiler enthalten.
                                              Die emotionale Wucht von "Guardians of the Galaxy Vol. 2" ist eine Überraschung. Im Zusammenspiel mit den liebgewonnen Figuren, wird damit der große Einfluss des Mutterkonzerns "Disney" auf das "MCU" unterstrichen. Wie schon beim Erstling, sitzen die meisten Gags und im Publikum gab es viel Gelächter. Die animierten Stars, insbesondere die unserer Lieblinge Rocket und Groot, sind einfach großartig, wie überhaupt die ganze Technik. Stärken bieten aber manchmal auch empfindliche Angriffsflächen. Wie beim letzten Film "Doctor Strange", als auch dem neuesten Spiderman-Trailer, sind mir die übersteigerten CGI-Exzesse sehr negativ aufgefallen. Mit Bedacht eingesetzt, wird damit für gewöhnlich eine gute Wirkung erzielt. Leider neigen die Studios aber immer mehr zur Overdose. Bereits in den ersten Einstellungen des Films, wird man von einem wahren Effektgewitter überrollt und erschlagen. Hier sollten neue, bzw. alte Wege in Form von mehr "Handarbeit" beschritten werden. Werfen wir einen Blick auf den Altmeister im Main-Cast. Kurt Russel mag ich gerne, aber dieses obskure Vater-Sohn-Ding, nervte nach einer Weile ganz gewaltig. Überhaupt blieb die Kreativität beim Storytelling im direkten Vergleich mit dem ersten Auftritt der bunten Truppe größtenteils auf der Strecke. Trotzdem bietet auch Teil 2 der Guardians insgesamt gute Unterhaltung und enorme Schauwerte. Der Film ist für Marvelfans natürlich ein Muss. Die letzte Szene - wohlgemerkt VOR dem Abspann - mit dem traurigen Rocket stimmt milde. Die Art wie dem Waschbär da eine dicke Träne übers verkommene Fell kullerte, brach mir fast das Herz.

                                              2
                                              • 6 .5
                                                lieber_tee 20.05.2017, 23:58 Geändert 22.05.2017, 02:22

                                                Marvel-Manie...
                                                Vorweg, wer den Vorgänger mochte wird mit dem Nachfolger zufrieden sein. Denn er hat sich auf eine sichere Bank bequem gemacht. Unter dem Motto „höher, schneller, weiter“ ist das zweite Mixtape expansiver und visuell bombastischer. Der Humor ist noch anarchischer und klamaukiger, es hagelt freche One-Liner. Die Weltraumhalunken werden etwas weiter entwickelt, werden zu einer dysfunktionalen Ersatzfamilie mit emotionalen Narben. Sie sind immer noch liebenswert in ihrer Schrulligkeit, gerade weil die Schauspieler offensichtlich Freude an der Sache hatten. Das funktioniert fast so gut wie beim ersten Mal.
                                                Aber bereits dieser Teil offenbart, dass die beginnende Serie nur noch ihre Erfolgsformel bedient. Ihre bewährten Stilmittel kopiert, sie multipliziert. Überraschend ist hier kaum etwas. Teilweise wirkt das alles schon redundant, lärmt zunehmend, ist erzählerisch diffus und zum Ende hin in seinem sentimentalen Pathos-Kitsch und Weltraumexplosionen überladen. Das more of the same-Prinzip mag als Bedürfnisbefriedigung funktionieren. Es gibt zahllose einfallsreiche und witzige Momente, allerdings wirkt der Film dabei manisch überfüllt.
                                                Die Kreativität des Films ist reines Kalkül, das fleißig in der Retrokiste herum wühlt. Jedes „Haha“ wird im Voraus skriptiert. Regisseur James Gunn weiß nicht wohin er will mit seinen zahlreiche (neuen) Figuren, Orten, popkulturellen Anspielungen und versteckten Ostereiern. Fast schon mit gezwungener Attitüde hämmert er seine Frechheiten auf den Zuschauer ein. Es ist natürlich klar, dass er dabei des Öfteren zielgenau trifft. Quietschbunte Optik trifft auf einen All-time-Soundtrack, das macht immer noch Spaß, ist halt nur nicht so clever und frisch wie beim Original.
                                                Letztendlich plumpst die Fortsetzung zwischen zwei Stühlen. Dem Publikum alles recht zu machen und zugleich der Exzentrizität des Filmemachers Freiraum geben. Dadurch haben die Guardians ein wenig an Charme eingebüßt, weil sie dem kreativen Waschbär-Schwanz des Vorgängers im Kreis hinterher jagen. Und es entsteht der Eindruck, dass auch dieses Franchise im austauschbaren Marvel-Universum angekommen ist, in der Wohlfühlzone des nostalgischen Witzes.
                                                6,5 Föhnwellen im 80er-Jahre-Outfit.

                                                21
                                                • 6

                                                  Schwächer als Teil Eins, aber immer noch besser als die anderen Comicverfilmungen auf dem Markt.
                                                  Erstes Drittel Top!
                                                  In der Mitte O.k.
                                                  Finale war mir zuviel CGI
                                                  Und "Dank" des doch beachtlichen Bodycounts bleibt einem so manches mal, das Lachen im Hals stecken.
                                                  Hat mir nicht allzu viel Lust auf Infinity War und Guardians Volume 3 gemacht.

                                                  2
                                                  • 8 .5

                                                    schöne fortversetzung des ersten teils :-) man muss die ganzen viechers einfach gern haben...i am groot...mehr als schnuckelige effekte...herrliches gequatsche und gesafte...na und dann noch sly...was will man eigentlich mehr?

                                                    3
                                                    ▲ Top